Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft
Foto: Sebastian Reuter

Hebammenwissenschaft/Midwifery

Bachelor of Science

Hier einschreiben!
Frist Wintersemester: 15.05. bis 30.09.

Mit dem Studiengang Hebammenwissenschaft/Midwifery folgt die Ernst-Abbe-Hochschule Jena deutschlandweiten und europäischen Bestrebungen, Hebammen-Arbeitsfelder auf akademischer Ebene zu eröffnen und dazu wissenschaftlich basierte Expertise nach aktuellen hochschuldidaktischen Konzepten anzubahnen.

 

Der primär qualifizierende und duale Vollzeit-Studiengang „Hebammenwissenschaft/Midwifery“ besteht aus einem hochschulischen und einem berufspraktischen Studienteil. Das Studium bereitet Dich umfassend und wissenschaftlich fundiert auf die komplexen Anforderungen in der Versorgung und Betreuung von Frauen und ihren Familien in der reproduktiven Lebensphase von der Physiologie bis hin zur Regelwidrigkeit/Pathologie vor. Die theoretischen und praktischen Lehr-Lernveranstaltungen finden zweidimensional an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena statt. Dabei wird theoretisch erworbenes Wissen realitätsnah in Simulationsszenarien im neu eingerichteten Skills-Lab trainiert, um den berufspraktischen Studienteil optimal einzuleiten. Der berufspraktische Studienteil als dritte Lerndimension findet bei kooperierenden Praxispartnern und Praxispartnerinnen (verantwortliche Praxiseinrichtung/vPE) im klinischen Umfeld statt und wird um Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen (Geburtshäuser, Hebammenpraxen, Hebammen) im außerklinischen Betreuungsumfeld erweitert.

 

Die Studieninteressierten bewerben sich zunächst bei unseren Kooperationskliniken, um einen akademischen Ausbildungsvertrag abzuschließen und werden anschließend in den Studiengang immatrikuliert.

Abschlusstyp:
Bachelor of Science (B.Sc.)
Zulassung:
zulassungsfrei
Umfang:
240 ECTS in 8 Semestern
Semesterbeginn:
Wintersemester (01.10.)
Semesterbeitrag:
253,80 € (+ 15 € einmalig für Thoska)
Unterrichtssprache:
Deutsch

Das macht diesen Studiengang besonders:

  • Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena hat bereits seit 2014 den Modellstudiengang "Geburtshilfe/Hebammenkunde" (Einschreibung nicht mehr möglich) etabliert. Damit verfügt die Hochschule als eine der wenigen in Deutschland bereits über mehrjährige Erfahrungen in der akademischen Hebammenbildung. 
  • Innerhalb der theoretischen Veranstaltungen finden interdisziplinäre Module zur Förderung der professionsübergreifenden Kommunikation und Teamarbeit mit Studierenden anderer Gesundheitsfachberufe und der Humanmedizin statt, die das Training im Skills-Lab einschließt. 
  • Die Praxisphasen absolvieren die Studierenden in einer mit der Ernst-Abbe-Hochschule Jena kooperierenden Klinik. Ein Rotationsprinzip und das Externat ermöglichen den Studierenden ein breites Spektrum an unterschiedlichen Versorgungsstufen, Versorgungsmodellen und Versorgungsumgebungen kennenzulernen und sich damit umfassend zu qualifizieren.
  • Die im 7. Fachsemester angebotenen Wahlpflichtmodule dienen dazu, inhaltliche Schwerpunkte mit Fokus auf persönliche Interessen und Entwicklung zu setzen.