Skip to main content

Stipendien & Hilfen

Das Studium in Deutschland ist im internationalen Vergleich nicht teuer. An den staatlichen Hochschulen und Universitäten, so auch an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena, werden keine Studiengebühren verlangt. Nur bei Überschreitung der Regelstudienzeit um vier Semester zahlt man in Thüringen, wie in den meisten Bundesländern, „Langzeitstudiengebühren". Es fallen ausschließlich Ausbildungs- und Lebenshaltungskosten an, über die Sie sich im Vorfeld informieren sollten.

​​​Stipendien & DAAD-Preis an der EAH Jena

Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen

Hintergrund

Der mit 1.000 € dotierte DAAD-Preis wird zum 19. Mal an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena verliehen. Er soll dazu beitragen, den großen Zahlen ausländischer Studierender an der EAH Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden.

Wer wird ausgezeichnet?

Der DAAD-Preis zeichnet herausragende Studierende aus, die sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben.

Wer kann nominiert werden?

Es können ausländische Studierende nominiert werden, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben und an der EAH Jena einen Abschluss anstreben. Die Kandidaten sollten sich im fortgeschrittenen Stadium des Bachelorstudiums (mindestens 2. Studienjahr) oder Masterstudiums (mindestens 2. Semester) befinden. Es können auch Alumni (Abschluss maximal vor 3 Monaten) und Promovierende nominiert werden. Der Preis kann nur an eine Person vergeben werden und darf nicht aufgeteilt werden.

Wer kann Studierende/Promovierende nominieren?

Sowohl Einzelpersonen als auch Gremien und Gruppen, die der Ernst-Abbe-Hochschule Jena angehören, dürfen Nominierungen einreichen.

Wie kann eine Nominierung vorgenommen werden?

In einem formlosen Empfehlungsschreiben (1-2 Seiten) sollte die herausragende Leistung des/der ausländischen Studierenden begründet werden. Der/die Nominierte muss zudem einen aktuellen Notenspiegel bzw. die Kopie des Abschlusszeugnisses sowie einen tabellarischen Lebenslauf einreichen. Weitere Dokumente sind nicht erforderlich.

Wann ist Einsendeschluss?

Nominierungen können bis einschließlich 28.06.2021 per E-Mail an Robert Schäf gesendet werden.

Wie erfolgt die Auswahl?

Der/die DAAD-Preisträger/in 2021 wird durch eine interne Kommission der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, die aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des International Office und des ServiceZentrums Studium und Studienberatung besteht, nach Aktenlage ausgewählt. Nach erfolgter Auswahl werden sowohl die Kandidaten/innen als auch die Nominierenden zeitnah per E-Mail über die Entscheidung der Kommission benachrichtigt.

Die Studienabschluss-Stipendien des DAAD unterstützen internationale Studierende dabei, sich in der letzten Phase des Studiums auf den erfolgreichen Abschluss zu konzentrieren. Voraussetzung für die Beantragung ist, dass der erfolgreiche Abschluss des Studiums innerhalb eines Jahres realisiert werden kann. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Kommission der EAH Jena unter Berücksichtigung der Studienleistungen und der finanziellen Situation der Bewerberinnen und Bewerber. Die Ausschreibung erfolgt einmal pro Semester. Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Herrn Schäf.

Nächste Ausschreibung: Oktober 2021


Stipendiensuche im Internet

Das umfangreichste Förderprogramm bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Darüber hinaus gibt es in Deutschland eine Vielzahl an Stipendiengebern mit unterschiedlichsten gesellschaftlichen und politischen Orientierungen und Zielgruppen. Datenbanken und Stipendienführer erleichtern Ihnen die Suche nach einem geeigneten Stipendiengeber.

Auswahl an Suchmaschinen für Stipendien:

Viele Studierende sind darauf angewiesen, neben dem Studium zu arbeiten. Hinweise zum Arbeiten neben dem Studium und Tipps zur Suche eines Nebenjobs finden Sie auf unserer Seite Arbeiten in Deutschland.


​Finanziell in Not?

Auch wenn Sie in finanzielle Notsituationen geraten, gibt es verschiedene Hilfsangebote, die Sie nutzen können, das sind ​u.a.:

Die Überbrückungshilfe ist ein finanzieller Zuschuss des Bundesministeriums, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Höhe beträgt zwischen 100 und 500 Euro, je nach Ihrer finanziellen Situation. Sie dürfen die Überbrückungshilfe auch beantragen, wenn Sie schon andere Hilfen oder Darlehen aufgrund von Corona beantragt oder erhalten haben. Sie können den Antrag auch noch ein zweites Mal stellen, selbst wenn Sie die Hilfe schon erhalten haben. 

Jetzt beantragen

Studierenden, die sich aufgrund der Coronakrise derzeit in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, können ein zinsloses Kurzdarlehen vom Studierendenwerk Thüringen in Höhe von einmalig 800 Euro beantragen. Der Antrag auf das Darlehen kann bei der Allgemeinen Sozialberatung des Studierendenwerks gestellt werden. Das Darlehen muss nur noch zur Hälfte (max. 400 Euro) zurückgezahlt werden, die andere Hälfte zahlt der Freistaat Thüringen als Zuschuss. Das gilt sowohl für neue Anträge als auch für Darlehen, die seit April 2020 bereits ausgezahlt worden sind.

Jetzt beantragen

Die Studienstarthilfe „StudiumThüringenPlus“ ist eine einmalige Unterstützung finanziell bedürftiger Studienanfängerinnen und Studienanfänger vor dem Studienstart zum ersten Hochschulsemester in Höhe von 500 € ab dem Sommersemester 2021 bis zum Wintersemester 2023/2024. Mit der Studienstarthilfe „StudiumThüringenPlus“ soll der Start in das Studium erleichtert werden. Sie wird gewährt für finanziell bedürftige Studienanfängerinnen und Studienanfänger, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Thüringer Hochschule erstmalig für ein Studium in Präsenzform zugelassen sind.

Anträge sind vor der Aufnahme des Studiums fristgerecht jeweils bis zum

  • 15. März eines Jahres für das bevorstehende Sommersemester und
  • 15. September eines Jahres für das bevorstehende Wintersemester zu stellen.

Jetzt beantragen

Internationale Studierende können bei der Evangelischen Studierendengemeinde Jena finanzielle Beihilfen aus dem Notfonds des Diakonischen Werkes der EKM beantragen oder für ein Stipendium von „Brot für die Welt“ nominiert werden. Ansprechpartnerin ist die Hochschulpfarrerin, die mit der Hochschul- und Studierendenarbeit der ESG in Jena betraut ist.

Der Hochschulseelsorger der Katholischen Studentengemeinde Jena ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der Stipendienwerke (Cusanuswerk, KAAD), nationaler Hochschulpolitik und Verwaltung sowie zu allen Belangen bezüglich des Gemeindelebens.

Beim Studierendenwerk Thüringen können kurz-, mittel- und langfristige zinslose Darlehen sowie Wertmarken für das Mensa-Stammessen beantragt werden. Diese Möglichkeiten sind für bedürftige Studierende vorgesehen, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind, die das Studium gefährdet. Ansprechpartner ist die Allgemeine Sozialberatung des Studierendenwerks Thüringen.

Beim Notfall-Fonds der DAAD-Stiftung können internationale Studierende, die sich in einer schweren finanziellen, persönlichen, politischen oder krankheitsbedingten Notsituation befinden, eine einmalige Förderung beantragen. Hierfür muss nachgewiesen werden, dass grundsätzlich keine Finanzierungsmöglichkeit aus anderen DAAD-Mitteln, öffentlichen Mitteln oder sonstigen Drittmitteln möglich ist. Ansprechpartner ist die DAAD-Stiftung.

Kontakt

Robert Schäf
  • 01.00.07/1
Robert Schäf

Kontakt

Dr. Danny von Nordheim
  • 04.03.20
Danny von Nordheim