Diversitätsbeauftragte

Mit dem 01. Juli 2021 hat Prof. Dr. Anna Kasten das Amt der Diversitätsbeauftragten der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena übernommen.

Um die Studien- und Arbeitsbedingungen weiter zu verbessern sowie Strukturen und Maßnahmen unter besonderer Berücksichtigung der Vielfalt des Personals und der Hochschulangehörigen weiter auszubauen, hat die Ernst-Abbe-Hochschule Jena nach § 7 des Thüringer Hochschulgesetzes eine Beauftragte für Diversität.

Prof. Dr. Anna Kasten vertritt die Belange des gesamten Personals, aller Hochschulangehörigen, Promovierenden und Studieninteressierten für eine gleichberechtigte Teilnahme an Lehre und Forschung beziehungsweise dem Studium und Weiterbildung an der EAH Jena, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung oder Alter, beziehungsweise dem Geschlecht sowie sexueller Orientierung.

Prof. Dr. Anna Kasten lehrt seit dem Wintersemester 2020/2021 als Professorin für Soziale Arbeit mit den Schwerpunkten Gender und Diversity am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Fachbereichs Sozialwesen der EAH Jena.

Kontakt

Prof. Dr. Anna Kasten
  • 05.01.12
Anna Kasten

Diversity Tag

"Antidiskriminierungsarbeit als Aufgabe der Demokratiestärkung in Thüringen"

Vortrag und Diskussion mit Dr. Janine Dieckmann, Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ Jena)

am 31.Mai 2022 von 18.00 – 19.30 Uhr

Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Aula
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745 Jena
Haus 4, Etage -1, Raum 1 (04.-1.01)

Die Notwendigkeit und Bedeutung von Antidiskriminierungsarbeit, um demokratische Werte im Alltag, in Institutionen bzw. in unserer Gesellschaft zu stärken, sollen in diesem Vortrag hervorgehoben werden. Dafür werden ihre Teilbereiche umrissen, auf ihren Status quo in Thüringen eingegangen sowie ihre Herausforderungen aufgezeigt.

ANMELDUNG: Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Hygienemaßnahmen auf der Homepage der EAH Jena. Aktuell gilt die Maskenpflicht am Campus der EAH Jena.

ZIELGRUPPE/N: Alle Hochschulangehörigen

 

Diversity Poetry Slam

Öffentliches Campusfest am 22. Juni 2022 um 15.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier Campusfest (eah-jena.de).

Die Diversitätsbeauftragte bietet Beratung an, um die bereits angesprochene gleichberechtigte Teilhabe zu erreichen.

Kontaktieren Sie mich doch gerne bei:

  • allen Diskriminierungsformen (direkt, indirekt, strukturell, mehrdimensional, intersektionell, institutionell)
  • Belästigungen, Mobbing, Gewalt und Stalking
  • Nachteilsausgleich für Prüfungen und während des Studiums

Die Beratung für die Studierenden erfolgt dabei:

  • unter den Grundsätzen der Anonymität;
  • unter den Grundsätzen der Parteilichkeit;
  • nur mit der Zustimmung der ratsuchenden Person – auch bei der Einleitung spezifischer Maßnahmen.

Wenn Sie mit Barrieren oder Hindernissen jeglicher Art konfrontiert sind oder solche beobachten, können Sie bei mir gerne per Mail oder Telefon einen Termin für die Sprechstunde vereinbaren.

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie eine Beratung benötigen oder in Anspruch nehmen können, kontaktieren Sie mich dennoch sehr gerne.

Meine Sprechstunde findet jeden Dienstag von 11:00 bis 12:00 Uhr statt.

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena nimmt zurzeit an dem Auditverfahren „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e. V. teil. Das Audit hat das übergeordnete Ziel, das Thema der Diversität in der Hochschule stärker zu verankern und somit die Teilhabe aller Studierenden und Mitarbeitenden im Hochschulalltag zu verbessern und besser umzusetzen. In diesem zweijährigen Verfahren entwickelt die EAH Jena eine eigene Diversity-Strategie und setzt sich Ziele, die zum Ende des Audits erreicht werden sollen.

Die EAH Jena hat unter diesen Prämissen im Programm „Inklusive Hochschule“ Maßnahmenpakete in vier Zieldimensionen definiert:

  • Verbesserung der baulichen Barrierefreiheit;
  • barrierefreie elektronische Plattformen und Medien;
  • Sensibilisierung von Lehrenden und Mitarbeiter:innen für Inklusion in Lehre und Service;
  • Inklusive Infrastruktur in der Lehre.

Die Diversitätsbeauftragte übernimmt die Projektleitung für die Zieldimension „Sensibilisierung von Lehrenden und Mitarbeiter:innen für Inklusion in Lehre und Service“. Dabei geht es um die Entwicklung von Informationsmaterialien, Workshopkonzepten und Weiterbildungsangeboten als Mittel, um Mitarbeitende und Lehrende in Bezug auf Behinderungen im Lehrkontext um im Service-Bereich zu sensibilisieren und Wege aufzuzeigen, wie Lehrinhalte und Service-Angebote möglichst barrierearm/diskriminierungsarm gestaltet werden können. Gleichzeitig werden auch die Informationsmaterialien für Betroffene weiter verbessert und ausgebaut.

UN-Behindertenrechtskonvention in Leichter Sprache, Auszug des Artikels 24:

„[…] Auch erwachsene Menschen haben das Recht auf Bildung.

Jeder Mensch mit Behinderung darf einen Beruf lernen,

zur Universität gehen

und in Kursen etwas lernen.

Jeder Mensch mit Behinderung hat das Recht,

mit anderen Menschen zusammen zu lernen.“

(Quelle: Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen)

Kontakt zum Projekt "Inklusive Hochschule"

Laura Kühlert studierte Sonderpädagogik an der Universität zu Köln und Theologie und Globale Entwicklung an der RWTH Aachen. Berufspraktische Erfahrungen im Bereich Behinderungen sammelte sie durch Tätigkeiten bei der Lebenshilfe, an Förderschulen, im Taubblindenwerk und beim Kindermissionswerk.

Sie interessiert sich auch auf internationaler Ebene für die Situation von Menschen mit Behinderungen. Deshalb verfasste Frau Kühlert ihre Masterarbeit zu Binnengeflüchteten mit Behinderungen in der Ukraine. Zudem wirkte sie an einem Positionspapier zur Inklusion von Kindern mit Behinderungen und Kindern, die Teil von Minderheiten sind, für das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Technik im Kosovo mit.

  1. Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente: Beispiele und Erklärungen
  2. Erstellung barrierefreier PDF-Dokumente aus Word: Checkliste
  3. Erstellung barrierefreier PowerPoint Präsentation: Checkliste

Die Diversitätsbeauftragte der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist auf der Hochschul-Ebene sowie landes- und bundesweit vernetzt, um Erfahrungen auszutauschen und um auf die Verbesserung der Chancengerechtigkeit an der Hochschule hinzuwirken.

Netzwerk Diversity an Hochschulen

Die Arbeit der Diversitätsbeauftragten beruht unter anderem auf folgenden rechtlichen Grundlagen:

Globale Ebene

  • Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 
  • UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
  • UN-Frauenrechtskonvention über die Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau
  • UN-Antirassismus-Konvention gegen die Diskriminierung aufgrund nationaler und ethnischer Herkunft

Europäische Ebene

  • Europäische Menschrechtskonvention
  • EU-Grundrechtecharta
  • Antirassismusrichtlinie
  • Rahmenrichtlinie Beschäftigung
  • „Gender-Richtlinie“
  • Richtlinie zur Gleichstellung der Geschlechter auch außerhalb der Arbeitswelt

Bundesrepublik Deutschland

  • Grundgesetz
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  • Behindertengleichstellungsgesetz
  • Hochschulrahmengesetz
  • Sozialgesetzbuch Neuntes Buch –Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
  • Bundesausbildungsbeförderungsgesetz, insb. § 7 Abs. 3, § 18a Abs. 2

Thüringen

  • Thüringer Gleichstellungsgesetz
  • Thüringer Hochschulgesetz