Nächste Chance zum Masterstudiengang „Spiel- und Medienpädagogik“ an der EAH Jena

Vor fünf Jahren startete an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fachbereich Sozialwesen, der berufsbegleitende Masterstudiengang „Spiel- und Medienpädagogik“. Im Frühjahr 2022 wurde er nun zum zweiten Mal erfolgreich akkreditiert. Im Abschlussbericht des Verfahrens heißt es: „Die Gutachter*innen zeigen sich beeindruckt von dem weiterbildenden Masterstudiengang Spiel- und Medienpädagogik, der nicht zuletzt durch die hochkarätige Besetzung der Dozierenden eine bundesweite Strahlkraft entwickelt hat. Den interdisziplinären Ansatz bezeichnen die Gutachter*innen als Aushängeschild des Studiengangs bzw. für die Hochschule.“

Das praxisorientierte Studienangebot ist an der Schnittstelle von Erziehungs- und Kulturwissenschaften angesiedelt und fokussiert Kulturelle Bildung, Sozial-, Spiel- und Medienwissenschaft zu einer konstruktiven Auseinandersetzung mit digitalen Spielen.

Sowohl formelle als auch informelle Bildungsangebote werden vorgestellt und die Studierenden dazu befähigt, eigene Modellprojekte zu generieren. Das Curriculum vermittelt jeweils zunächst die Grundlagen spezifischer Wissens- und Praxisgebiete und vertieft diese im Verlauf.

In Modulen zur Forschung und Entwicklung werden bestehende Projekte analysiert und Innovationen angeregt. Als Dozent*innen des Studiengangs konnten bundesweit anerkannte Experten und Expertinnen gewonnen werden, die den Studierenden zugleich ein professionelles Netzwerk eröffnen.

Konzipiert und geleitet wird der Studiengang von Prof. Dr. Martin Geisler (Ernst-Abbe-Hochschule Jena) und zusammen mit Gerrit Neundorf koordiniert. Beide bauen auf den langjährigen Erfahrungen im Institut für Spiel- und Medienkultur – Spawnpoint auf und gewährleisten so einen engen Praxis- und Theorietransfer.

Im April 2023 startet der vierte Durchgang. Für Interessierte sind Vorerfahrungen in pädagogischen Bereichen und der Sozialen Arbeit hilfreich. Aber auch Personen aus der Medienwissenschaft und Mediengestaltung, des Journalismus, der Kulturarbeit und vielen anderen Querschnittgebieten sind willkommen.

Der Studiengang wird berufsbegleitend, kostenpflichtig und in Modulform durchgeführt. Die Regelstudienzeit sind vier Semester. Zwei bis drei Präsenzanteile pro Semester finden in Jena statt.

Über Online-Plattformen werden Selbststudiumsanteile betreut.

Der Studienabschluss „Master of Arts" eröffnet Absolvent*innen ein breites Betätigungsfeld in den Bereichen Spiel- und Medienpädagogik. Bewerbungen können ab November 2022 eingereicht werden. Stichtag und Bewerbungsende ist der 28.02.2023.

Alle weiteren Informationen gibt es unter www.spiel-medien-pädagogik.de

Kontakt: Prof. Dr. phil. Martin Geisler

Berufungsgebiet: Kultur und Medien, Studiengangsleitung: Master Spiel- und Medienpädagogik

Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fachbereich Sozialwesen

Carl-Zeiss-Promenade 2

07745 Jena

martin.geisler@eah-jena.de

www.spiel-medien-pädagogik.de