Skip to main content
StartUpLab

StartUp@EAH

Von der Idee zum Gründungskonzept – Innovationen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena Realität werden lassen

Forschungsbereich:
Transfer
Forschungsschwerpunkt:
Digitalisierung und Transfer
Projektleitung:
Prof. Dr. Heiko Haase , Prof. Dr. Jens Bliedtner , Prof. Andrej Werner
Projektzeitraum:
01.08.2020 - 31.07.2024
Förderer:
Budget:
1.475.000,00 €
Förderungskennzeichen:
13FH003SU8

Das Kernziel des Vorhabens der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) ist es, durch die neu geschaffene Infrastruktur des StartUpLab die anwendungsnah ausgebildeten Studierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen gezielt für Gründung zu begeistern. Es sollen für die EAH neue Möglichkeiten in der Gründungspraxis geschaffen werden, und zwar von der Überführung innovativer Ideen in den finalisierenden Prototypenbau bis hin zum konkreten Geschäftsmodell.

Durch die geschaffene Unterstützung im StartUpLab können Ideen bis zur Demonstration einer möglichen Marktreife des Produktes getestet werden. Damit wird die Lücke zwischen in der EAH erarbeiteten Ideen, Forschungsergebnissen und Vorstudien-Prototypen geschlossen. Mit dem StartUpLab soll dafür eine adäquate infrastrukturelle Basis aufgebaut werden, mit der es gelingt, nachteilige, standortbedingte Faktoren am Campus der EAH Jena wie Flächenknappheit und die Abhängigkeit des Zugangs zu Technik vom Lehr- und Forschungsbetrieb zu überwinden.

Die vorgesehene Projektleitung ist eingebettet in einen Strategiebeirat. Die Mitglieder fungieren als Gründungsbotschafter*innen und -lots*innen und wählen beispielsweise förderfähige „KickStart“-Projekte aus. Mit dieser Struktur und den involvierten Personen sollen Gründungsaspekte innerhalb der Hochschule flächig verankert werden.

Die betriebswirtschaftliche und juristische Unterstützung der Gründer*innen hinsichtlich der Erstellung von Businessplänen, der Prüfung von Marktsituation und der Finanzierungsmöglichkeiten bildet einen weiteren zentralen Punkt im Gründerkonzept. Dabei wird das StartUpLab sowohl in die bestehenden Gründungsstrukturen der Hochschule als auch in die bestehenden regionalen Netzwerke integriert.

Der inhaltliche Fokus liegt insbesondere auf Unternehmensgründungen in sechs spezifischen Technologiefeldern, die außerdem zentrale Säulen des Lehr- und Forschungsprofils der EAH verkörpern und gleichzeitig für den Wirtschaftsstandort Jena von hoher Relevanz sind: Optik/Photonik, Medizintechnik, Gesundheit und Pflege, Präzisionstechnik, Transformations- und Digitalisierungstechnologie sowie Umwelttechnologie.