Was verbirgt sich in meinem Gartenboden?

Die "Expedition Boden" der EAH Jena endet am 28. Dezember. Alle neugierigen Gärtnerinnen und Gärtner in Thüringen, die gern noch mitmachen möchten, sind eingeladen, die Böden in ihren Gärten untersuchen zu lassen.

"Expedition Boden" ist ein bürgerwissenschaftliches Projekt, welches den Einwohnerinnen und Einwohnern Thüringens die Möglichkeit gibt, aktiv an einem Forschungsprojekt teilzunehmen und dabei mehr über Nähr- und Schadstoffe in ihrem Gartenboden zu erfahren.

Sind in meinem Boden ausreichend Nährstoffe vorhanden oder ist er vielleicht mit Schwermetallen belastet? Solche Fragen mag sich der eine oder die andere eventuell schon einmal gestellt haben. „Eine Antwort auf diese Fragen zu geben, ist gar nicht so schwierig, wie man zunächst vermuten mag“ sagt Projektleiter Prof. Dr. Christoph Koch von der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena.  

Der Professor für technische Chemie und Umweltchemie untersucht seit Mai 2023 die Bodenqualität in Thüringer Gärten. Hierfür erhalten die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Bodenproben aus ihrem eigenen Garten zu nehmen und kostenlos an der EAH Jena analysieren zu lassen. Neben Antworten auf die oben genannten Fragen soll so auch eine Sensibilisierung für Schadstoffe im Boden geschaffen werden. Die gesammelten Informationen werden anschließend ausgewertet, um mögliche Muster in der Bodenqualität besser verstehen zu können.

Am Projekt teilnehmen kann jede Person, die mind. 18 Jahre alt ist und in Thüringen einen Garten besitzt. Also am besten die Chance noch nutzen, gleich Gummistiefel anziehen und loslegen!

Ausführliche Informationen zum Projekt, Anleitungen und Erklärvideos zur Teilnahme gibt es unter www.expedition-boden.de