Skip to main content

Starke Leistungen

Auszeichnungen u. a. für drei Ingenieur-Studentinnen der EAH Jena

(29. Oktober 2018) Drei Studentinnen der Elektrotechnik/Informationstechnik der EAH Jena haben kürzlich Preise für Bestleistungen halten: Svenja Kolbe ist die beste Bachelorstudentin Ihres Jahrgangs in im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik. Sie erhielt ein Stipendium des Förderkreises der Hochschule in Höhe von 1.200 € für ein Jahr. Ein gleiches Stipendium erhielt auch die Jahrgangsbeste im Fachbereich Sozialwesen, Johanna Trefflich, und Ronny Mera aus dem Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen als bester ausländischer Student.
Marlies Gier, derzeitige Masterstudentin der Mechatronik an der EAH Jena, schrieb die beste Bachelorarbeit in der Elektrotechnik und Informationstechnik. Die Arbeit zum Thema „Automatisierung der Justage einer Spiegeltreppe“ schrieb die 26-Jährige aus Neumünster am IOF Jena. Für das sehr gute Ergebnis mit einer Note von 1,2 erhielt Frau Gier den Preis der Stadtwerke Jena-Pößneck, der mit 750€ dotiert ist und jährlich zur Feierlichen Immatrikulation übergeben wird.
Gleich zwei Auszeichnungen erhielt Marie-Sophie Romano: Zur Immatrikulationsfeier am 23. Oktober wurde sie als DAAD-Preisträgerin der EAH Jena 2018 ausgezeichnet, mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für hervorragende Leistungen von ausländischen Studierenden an deutschen Hochschulen. Einen Abend später erhielt sie eines der begehrten Deutschland-Stipendien. Während der DAAD-Preis mit 1.000 € dotiert ist, erhält die begabte Französin für letzteres monatlich 300€ für ein Jahr.
Marie-Sophie Romano studiert derzeit im vierten Fachsemester des Studiengangs Elektrotechnik/Informationstechnik. Die junge Frau ist 1993 in Marseille geboren und begann ihr Studium im Frauenstudium-Angebot der EAH. Hier sind die Mädchen in den ersten beiden Semestern unter sich und wechseln erst zum dritten Semester in den regulären Studiengang. Heute ist Frau Romano nicht nur eine der leistungsstärksten Studierenden des Fachbereiches, sie unterstützt andere Studierende als Tutorin und arbeitet in einem Netzwerk für MINT-Studierende mit. Tauchen, Wandern und Karate zählen zu ihren Hobbys.
sn