Skip to main content

Public Climate School 2021

Drei Veranstaltungen des Fachbereichs Sozialwesen der EAH Jena im Rahmen der Public Climate School 2021 am 18. und 19. Mai

 

Debatte Grundeinkommen und EU Green Deal Pro und Con – British Parliamentary Style

Prof. Dr. Michael Opielka, Professur Sozialpolitik, Dienstag, 18.05.2021, 13:30-15:00 Uhr, Institution: EAH Jena, Art der Veranstaltung: geöffnetes Online Seminar.
Anmerkungen: Dieses Seminar findet im Rahmen des zweisemestrigen Moduls „Internationales/Politik“ (MA 2.203) statt., Zugang: https://sw-eah-jena-de.zoom.us/j/82289692231?pwd=UUVWTHFJYjNwNzFNZnhTSjg1NlFpQT09

Inhalt: Im Master-Studiengang Social Work führt im Rahmen des Moduls „Internationales/Politik“ in jedem Jahr eine Exkursion zu EU-Institutionen nach Brüssel, um Bedingungen und Möglichkeiten des Lobbying für Sozialpolitik und Soziale Arbeit in persönlichen Begegnungen kennenzulernen. Zur Vorbereitung der diesjährigen Exkursion, die sich inhaltlich auch mit dem EU Green Deal und seiner Bedeutung für die Sozialpolitik beschäftigt, veranstalten die Studierenden nach dem Vorbild der Debattierclubs an Hochschulen eine Diskussion im „British Parliamentary Style“ de.wikipedia.org/wiki/British_Parliamentary_Style, die sie im Rahmen der Public Climate School für interessierte Studierenden der EAH und der FSU öffnen. 

Fake-News, Verschwörungstheorien, Hate Speech und Filterblasen in Sozialen Medien, Internet und Co

Prof. Dr. Christina B. Class, Professur für Informatik, Fachbereich Grundlagenwissenschaften,  Sprecherin des Fachbereichs „Informatik und Gesellschaft“ der Gesellschaft für Informatik, Prof. Dr.-Ing. Christian Erfurth, Professur für Informatik, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, Prof. Dr. Michael Opielka, Professur für Sozialpolitik, Fachbereich Sozialwesen, Mittwoch 19.05.2021, 14:00 – 15:30 Uhr, Institution: EAH Jena.
Art der Veranstaltung: Workshop im Rahmen der Public Climate School 2021, Zugang: https://sw-eah-jena-de.zoom.us/j/89463486851?pwd=a0k3YktSUjFHeEVZTFZRaUxaamVWdz09

Inhalt: Auch im Netz werden von Gruppen und einzelnen Personen schon lange falsche Informationen in Bezug auf die Klimakrise verbreitet. Im Zusammenhang mit der Corona Pandemie ist zu beobachten, wie sie Menschen vernetzen und radikalisieren. Das wird nach Pandemieende nicht einfach verschwinden, sondern durch die große Schnittmenge derer, die Corona und den Klimawandel leugnen, wird sich diese Dynamik auch nach Ende der Coronakrise in Diskussionen um den Klimawandel und die unbedingt notwendigen Maßnahmen fortsetzen. Nach einigen einleitenden Gedanken wollen wir in kleinen Gruppen Erfahrungen austauschen und Ideen sammeln, wie wir uns als einzelne und in Gruppen dieser Dynamik entgegen stellen können.

Klimapolitik und European Green Deal in Thüringen, Online-Diskussion mit der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund

Moderation: Prof. Dr. Michael Opielka, EAH Jena, FB Sozialwesen und Studierende. Mittwoch, 19.05.2021, 16:00 -  17:00 Uhr. Institution; EAH Jena. 
Art der Veranstaltung: Public Debate im Rahmen der Public Climate School 2021, Zugang: https://sw-eah-jena-de.zoom.us/j/82167386986?pwd=QXNzcGRzczhmcFoySnJ3WEZ4ZHRHUT09

Inhalt: Der EU Green Deal – was ist die Position des Freistaats Thüringen? Was kann Thüringen zum Gelingen beitragen? Diese öffentliche Diskussion greift eine Debatte im Klimapavillon Jena auf, die dokumentiert wurde: https://www.isoe.org/projekte/vortraege/keine-klimapolitik-ohne-soziale-nachhaltigkeit-14-5-2019/ Die Klimakrise hat sich weiter verschärft, auch das Bundesverfassungsgericht nimmt die Politik in die Pflicht. 

 Kontakt: Claudia Recke, FB Sozialwesen der EAH Jena

claudia.recke@eah-jena.de