Skip to main content

Praxisorientiert, forschungsstark, familiär und weltoffen: Die EAH Jena feiert ihr 30-jähriges Bestehen

Vor 30 Jahren wurde die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (damals Fachhochschule Jena) als eine der ersten Fachhochschulen in den neuen Bundesländern gegründet. Seitdem hat sich viel bewegt:

Der Studienbetrieb startete damals mit 272 Studierenden. Heute ziehen 49 attraktive Studienangebote etwa 4.600 junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem Ausland an die inzwischen größte Fachhochschule Thüringens.

Ihre Studienbereiche - die Ingenieurwissenschaften, Betriebswirtschaft, Sozialwesen und Gesundheit - sind eng mit zahlreichen Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vernetzt. Eine hohe Praxisorientierung und derzeit über 60 Forschungsprojekte zeugen von dieser Zusammenarbeit, die geprägt ist vom Bezug zu Optik, Photonik sowie Gesundheits-und Lebenswissenschaften.

Die Hochschule lädt sehr herzlich ein, bei den Festwochen für das Jubiläum online dabei zu sein. Zu den Höhepunkten zählen ab dem 14.10. eine Vortragsreihe zur Nachhaltigkeit, am 18.10. der Internationale Tag sowie am 20.10. die Feierliche Immatrikulation für alle „Erstis“, ihre Familien und Freunde. Der Tag der Forschung am 27.10. steht unter dem Thema „Digitale Arbeitswelten“.

Eine virtuelle Überraschungsveranstaltung gibt es für die Spender des Coronafonds der EAH, mit dessen Hilfe im vergangenen Jahr mehr als 100 bedürftige Studierende unterstützt wurden.

Die neun Fachbereiche der Hochschule haben noch eine besondere Veranstaltung vorbereitet: „Open Labs“, in denen „Wissenschaft zum Anfassen“ geboten wird. Am 26. 10. öffnen Hörsäle und Labore ab 14 Uhr allen interessierten Besuchern virtuell ihre Türen. Interessierte Gäste, insbesondere auch Schüler und ihre Familien, sind dazu herzlich willkommen.

Alle Informationen: www.eah-jena.de/eahjena30

mk