Skip to main content

Den mathematischen Funktionsbegriff fühlbar machen

Laser-Entfernungsmesser der Jenoptik für die EAH Jena übergeben

 

Holger Maaß, Produktmanager bei der Jenoptik AG, übergab kürzlich einen Laser-Entfernungsmesser „LDM42“ an Prof. Dr. André Große, Dekan des Fachbereichs Grundlagenwissenschaften der EAH Jena.

Früher selbst Entwickler solcher Geräte bei der Jenoptik, freut sich der Mathematikprofessor sehr über diese Spende: „Damit lassen sich verschiedene Projekte am Fachbereich realisieren, unter anderem das körperliche Fühlbarmachen des mathematischen Funktionsbegriffes“ so Professor Große.

Jenoptik, speziell die Division „Light & Optics“, ist ein weltweit aktiver OEM-Anbieter von Lösungen und Produkten, die auf photonischen Technologien basieren. Sie bietet ein breites Leistungsspektrum und vereint dabei umfassendes Fachwissen aus Optik, Lasertechnik, digitaler Bildverarbeitung, Optoelektronik und Software aus mehr als 25 Jahren Erfahrung.

Bei dem Entfernungsmesser handelt es sich um einen optoelektronischen Laserdistanzsensor, der primär für industrielle Anwendungen entwickelt wurde. Das Zielobjekt kann nahezu jedes Objekt mit natürlicher Oberfläche sein. Die Sensoren funktionieren berührungslos nach dem Prinzip der Phasenvergleichsmessung und ermöglichen eine punktgenaue Messung von Distanzen. Das modulierte Licht wird vom Zielobjekt reflektiert und mit einem Referenzsignal verglichen. Abhängig von der Phasenverschiebung wird die Distanz, bei einer Reichweite von bis zu 170 Metern, mit Millimetergenauigkeit ermittelt.

Informationen und Kontakt: Prof. Dr. André Große

Andre.Grosse@eah-jena.de