Skip to main content

Kontakt

Prof. Dipl.-Ing. Erich Stein

Titel
Prof. Dipl.-Ing.
Vorname
Erich
Nachname
Stein
Position
Professur für Elektronik, insbesondere Mikrocomputertechnik, Übertragungstechnik und kundenspezifische Schaltkreise
Kontakt
Erich Stein

Weiterführendes / Further information:

Was ist das Interessante am Lehrgebiet?

Jeder Handy- und Internet-Nutzer wird zugeben, dass diese Kommunikationsmedien im täglichen Leben eine große Rolle spielen und ein Verzicht darauf schmerzhaft wäre. Neben dem individuellen Nutzen steht dahinter ein Sektor der Volkswirtschaft, der als Informationswirtschaft bezeichnet wird. Dieser Sektor treibt den Übergang zur Informationsgesellschaft an. Die technische Basis der Informationsgesellschaft ist die Informations- und Kommunikationstechnik. Sie baut auf der Elektrotechnik und Elektronik, wie auch auf der Informatik auf. Im Lehrgebiet Informations- und Kommunikationstechnik werden wichtige Grundlagen für die zukünftige Informationsgesellschaft vermittelt. Dabei werden in erheblichem Umfang fallbasierte Lernformen (problem-based learning) eingesetzt, die eine intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen einbeziehen. Einige Beispiele sind das (zukünftige) Internet, (zukünftige) Mobilfunknetze und Kommunikationssysteme in Autos. Spezielle Themen zum Beispiel optische Fasern, FSOC (optische Kommunikation in der Atmosphäre) und HAPs (High Altitude Platforms) werden ebenfalls bearbeitet.


Was lernen die Studenten bei Ihnen?

Im Studium gibt es zwei Prioritäten:

  • erstens: lernen zu lernen. Dazu gehören die Lern- und Arbeitstechnik und die Entwicklung der Fähigkeit zu lebenslangem Lernen. Beide Fähigkeiten werden durchgängig in Seminaren, Übungen und eigenständigen Arbeiten gefördert.
  • zweitens: der Aufbau einer tragfähigen Basis aus Grundlagen- und Spezialkenntnissen. Bei den grundlegenden Kenntnissen sind sprachliche Fähigkeiten und die Fähigkeit zum abstrakten Denken gleichermaßen von Bedeutung. Spezialkenntnisse sind mit einer (immer kürzeren) Haltbarkeit versehen. Gleichwohl können sie für den Berufseinstieg sehr hilfreich sein. Deshalb werden Spezialkenntnisse weitgehend in aktuell und zukünftig wichtigen Themenbereichen vermittelt.


Welche Chancen ergeben sich im Beruf?

Die Absolventen des Bachelor-Studiengangs WI (IT) finden eine breite Auswahl interessanter Tätigkeiten vor. Wie schon bisher beim Diplom-Studiengang WI (Vertiefung Informations- und Kommunikationstechnik) und beim Bachelor-Studiengang Internet Business Engineering suchen kleine, mittlere und große Unternehmen praktisch aller Branchen nach Mitarbeitern, die ausgewiesene Fähigkeiten und aktuelle Kenntnisse mitbringen. Dabei sind selbstverständlich die heute oft genannten soft skills genauso wichtig wie die fachlichen Fähigkeiten. Typische Aufgabengebiete für Absolventen des Bachelor-Studiengangs WI (IT) sind u. a. Produktplanung, Product Management, Marketing, (technischer) Vertrieb, Beratung und Schulung. Diese Liste ist nicht abschließend, wenn auch Aufgabengebiete wie Produktentwicklung, Architektur und Entwurf von Informationssystemen etc. bei den bisherigen Absolventen nicht im Vordergrund der beruflichen Tätigkeit standen. Als Beispiel seien die Arbeitgeber einiger Absolventen genannt: Bosch, Crossmatch (Jena), Deutsche Telekom, ETAS (Bosch-Gruppe), HP (auch in Jena), IBM, Intershop, Microsoft, Siemens, Vodafone und Zeiss. Ergänzend könnten viele mittlere und kleine Unternehmen genannt werden. Ein Doktorand aus dem Diplom-Studiengang WI bereitet zurzeit am Lehrstuhl für Softwaretechnik der Universität Jena den Abschluss seiner Dissertation vor.