Skip to main content

Kontakt

Prof. Dr. Wolfgang Eibner

Titel
Prof. Dr.
Vorname
Wolfgang
Nachname
Eibner
Position
Professur für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik
Kontakt
  • Raum 03.03.24
Wolfgang Eibner

Sprechzeiten / Consultation hours:

Sprechzeiten nach Vereinbarung per Zoom:
Anmeldung bzw. Terminanfrage über Mail an: w.eibner@eah-jena.de

Idealerweise stellen Sie Ihre Anfragen per Mail und erhalten auch über Mail Antwort!

im aktuellen Semester / during current termnach Vereinbarung per E-Mail / on appointment by e-mail
in der vorlesungsfreien Zeit / at non-lecture periodnach Vereinbarung per E-Mail / on appointment by e-mail

 


Weiterführendes / Further information:

Wolfgang Eibner ist seit 1993 Professor für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik.

Nach seiner Tätigkeit als Controller bei einem international tätigen französischen Unternehmen lehrt er seit 1993 als Professor für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Er studierte Volkswirtschaft und Politikwissenschaften an der Universität zu Köln und promovierte 1990 zum Dr. rer.pol. an der Universität Passau am Lehrstuhl für Geld und Außenwirtschaft von Prof. Dr. Wolfgang Harbrecht.

Er ist tätig in der Politikberatung und lehrt als Dozent oder Gastprofessor auch an privaten Hochschulen im In- und Ausland (aktuell an der Hochschule 21 in Buxtehude und im Rahmen der sog. Flying Faculty an der German Jordanian University - GJU - in Amman/Madaba).
U. a. war er Gastprofessor an der Deutsch-Türkischen OTA-Hochschule in Berlin unter der Präsidentschaft von Frau Prof. Dr. Rita Süßmuth und Dr. Edzard Reuter (heute in Nachfolge SRH Hochschule Berlin).

Prof. Dr. Eibner ist er Autor von über 100 Einzelpublikationen in Form von Lehrbüchern, Studienbriefen für das Selbst- bzw. Fernstudium mehrerer Fernstudienagenturen bzw. -hochschulen  sowie von wissenschaftlichen Beiträgen und hält regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen.

 

Akademischer Werdegang:

ZeitStandortBeschreibung
1993JenaBerufung an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena als Professor für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik

1990

 

 

1986

Köln / Passau

Promotion: zum Dr. rer. pol. in Volkswirtschaft an der Universität Passau, Lehrstuhl für Geld und Außenwirtschaft, Prof. Dr. Wolfgang Harbrecht. (Link zur erwerbbaren Doktorarbeit)

Studienabschluss: Dipolm-Volkswirt an  Universität zu Köln.

1986 - 1991

PassauMitarbeiter und Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Geld und Außenwirtschaft an der Universität Passau, Lehrstuhl Prof. Dr. Wolfgang Harbrecht
1986 - 1988Bayern

Promotionsstipendium des Freistaates Bayern nach dem BayNwFg zur Förderung des künstlerischen und wissen­schaftlichen Nachwuchses an bayerischen Universitäten

1982 - 1986Köln/Berlin

Amanuensis am Staatswissenschaftlichen Seminar der Universität zu Köln, Lehrstuhl Prof. Dr. Rolf Rettig; Mitarbeiter von Dr. Werner Hoyer, (später u. a. Staatsminister im Auswärtigen Amt, aktuell Präsident der Europäischen Investitionsbank - EIB - in Luxembourg)

 


Extracurriculare Aktivitäten & Gremienarbeit / Vielfältige Mitgliedschaften und Funktionen:

ZeitStandortBeschreibung
2010 – 2013DüsseldorfASIIN: Mitglied der Akkreditierungskommission der ASIIN (Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e. V.)
2006 – 2013Düsseldorf

ASIIN: Mitglied im Fachausschuss Wirtschaftsingenieurwesen

seit 2005Deutschland, China, Peru

ASIIN: Peer in Akkreditierungsverfahren der ASIIN.

seit 2005Deutschland, China, PeruVielfältige Teilnahme in Peergroups zur Akkreditierung von Studiengängen im Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens und ähnlicher Studiengänge an Fachhochschulen und Universitäten im Inland und im Ausland (zuletzt: Unversidad de San Martin de Porres, Lima; University of Shanghai für Science and Technology).
2001 – 2004ThüringenProjektleiter "Zukunft des Thüringer Handwerks: Marktforschungsstudie und ökonomische Umfeldanalyse" des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur und der Thüringer Handwerkskammern
2000 – 2004MagdeburgArbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e. V.: Gutachter im Programm zur Förderung Anwen­dungs­orientierte Forschung und Entwicklung an Fachhoch­schulen (aFuE) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e. V.
seit 1999DüsseldorfIHK Düsseldorf: Ehrenamtliches Mitglied und Prüfer „Bilanzbuchhalter“ und „Internationaler Bilanzbuchhalter“ (2001) der IHK-Düsseldorf
1998 – 2000BerlinKMK: Mitglied der KMK-Fachkommission Wirtschaftsingenieurwesen (FH) zur Erarbeitung einer Rahmenstudienordnung für den Diplom-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
1997 – 2018Thüringenhlb: Gründungsmitglied des hlb-Thüringen und dessen Vorsitzender
1995 – 2008Rudolstadt-SchwarzaUmweltzentrum der Handwerkskammern Thüringen: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Umweltzentrums der Handwerkskammern Thüringen, Rudolstadt-Schwarza
1995 – 2005-Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaftsingenieurwesen und des Fachbereichstages Wirtschaftsingenieurwesen: Stellvertretender Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaftsingenieurwesen und des Fachbereichstages Wirtschaftsingenieurwesen
seit 1994-Hochschul- und Unternehmensberatung: Beratung von Hochschulen weltweit in der Planung und Durchführung neuer Studiengänge im Präsenz- und Fernstudium sowie in der Dualen Ausbildung
seit 1994-Hochschul- und Unternehmensberatung: Schulungen in Unternehmen und Hochschulen mittels Unternehmenssimulationsprogrammen
1994JenaLandespolitik: Mitarbeit im Kreis Wissenschaft, Politik und Unternehmen unter Leitung von Ministerpräsident a. D. Dr. Lothar Späth
seit 1994Jena

An der EAH Jena seit 1994 Mitglied im Prüfungsausschuss des FB Wirtschaftsingenieurwesen, mehrere Jahre auch als dessen Vorsitzender.

Neben vielen Jahren im Konzil und dem Senat der Fachhochschule Jena bzw. der EAH von 1994 bis 1999 und 2008 bis 2019 Dekan des Fachbereiches Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Lehrschwerpunkte:

  • Volkswirtschaftslehre
  • Wirtschaftspolitik
  • Internationale wirtschaftliche Integration
  • Unternehmensplanspiele


Ausgewählte Lehrveranstaltungen:

ModultypModultitelLevel
PflichtmodulGrundlagen der WirtschaftBachelor
PflichtmodulUnternehmenssimulationBachelor
PflichtmodulAngewandte WirtschaftspolitikBachelor
PflichtmodulUmweltpolitikBachelor
PflichtmodulInternationale wirtschaftliche IntegrationBachelor
WahlmodulAußenwirtschaftstheorie und -politikBachelor
PflichtmodulInternational BusinessMaster
PflichtmodulLänderprojektMaster

 

 

Ausgewählte Vorträge:

  • Debt Relief for the EMU Countries: A Chance to Restore Europe’s Power and to Stabilize the Euro, A Discussion Paper.
    Vortrag im Rahmen der der XXVII. Internationalen Wissenschaftskonferenz Estland – Die Wirtschaftspolitik in den EU-Mitgliedstaaten 2019 – Jäneda, Estland, 3. bis 5. Juli 2019, 3. Juli 2019
  • Bitcoin and Altcoins as Currencies and Financial Instruments (IOCs): First Critical Considerations.
    Vortrag im Rahmen der XXVI. Internationale Wissenschaftskonferenz Estland – Die Wirtschaftspolitik in den EU-Mitgliedsstaaten 2018 – Jäneda, Estland, 28. Juni – 30. Juni 2018, 28. Juni 2018
  • Die Unabhängigkeit Kataloniens: Hintergründe und ökonomische Konsequenzen: Vortrag der Jahreshauptversammlung der Europa-Union Haan.
    6. März 2018
  • Niedrigzinspolitik und Quantitative Easing der EZB unter Beachtung Europäischer Staatsverschuldung.
    Vortrag im Rahmen der XXV. Internationale Wissenschaftskonferenz Estland – Die Wirtschaftspolitik in den EU-Mitgliedsstaaten 2017 – Jäneda, Estland, 29. Juni – 1. Juli 2017, 29. Juni 2017
  • Germany and the Euro Crisis:
    Reasons and Consequences seen from an Economic and a Legal Point of View.

    Vortrag an der German Jordanian University (GJU), Madaba, Jordanien, 22. November 2012
  • Dramatische Wirtschaftskrisen in historischer Perspektive: Von der Tulpenkrise 1637 bis zur PIGS-Krise 2011.
    Vortrag anlässlich des 20jährigen Bestehens der FH Jena an der EAH Jena, Jena, 19. Oktober 2011
  • Dramatische Wirtschaftskrisen: Nur zwangsläufige Folgen periodisch auftretender Unvernunft ? Eröffnungsvortrag des „Berliner Assistentinnen Kongresses“.
    Berlin, 24. Juni 2009
  • Welthandel und Weltwohlstand: Die Einbindung Deutschlands in den globalisierten Welthandel.
    Vortrag im Rahmen des Seniorenstudiums ’Erfurter Kolleg’ an der Universität Erfurt, Erfurt, 8. Mai 2008
  • Globalized International Trade, and Germany‘s Integration into World Trade, Vortrag an der Polytechnic of Namibia, Windhoek.
    18. April 2007
  • The European Economic & Monetary Union: The Idea Behind & Latest Developments of European Integration.
    Vortrag an der Polytechnic of Namibia, Windhoek, 17. April 2007
  • European Integration and the Introduction of the Euro, Past and Future Challenges.
    Vortrag im Rahmen der ‘International Issues Seminar Series’, Clemson University Centre for International Trade, November 8th, 2001
  • Europe’s Monetary Union: Its Impacts for the US.
    Vorlesung an der Clemson University, South Carolina, Clemson, 17. November 2000
  • Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Chancen und Risiken.
    Vortrag vor dem Deutsch-Club der Clemson University, South Carolina, 16. November 2000
  • Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Chancen und Risiken.
    Vortrag vor dem Deutsch-Club der Clemson University, South Carolina, 16. November 2000
  • Aktuelle Probleme und Herausforderungen der weiteren Integration der Europäischen Union.
    Vortrag und Diskussionsleitung vor Mitgliedern der Europa-Union Deutschland im Europaparlament, Straßburg, 16. Dezember 1999
  • The European Economic & Monetary Union: The Idea Behind.
    Vortrag im Department of Language der Eastern Michigan University, Ypsilanti/Mi., im Oktober 1999
  • Central Aspects of European Political and Economic Integration after World War II.
    Vorlesung an der Clemson University, South Carolina, Oktober 1999
  • 40 Tage bis zum Euro – Bedeutung und Konsequenzen des Euros für die beitrittswilligen Staaten Osteuropas am Beispiel Polen.
    Vortrag der Jahreshauptversammlung der Europa-Union Haan, 30. November 1998
  • Analyse der weltwirtschaftlichen Strukturen im Rahmen der Herausforderungen der Globalisierung.
    Vortrag im Rahmen der „Gemeinsamen Entwicklungspolitischen Tagung des DAAD und der FH Jena“ (FBs WI und SW) an der FH Jena, Jena, November 1996
  • Die Agrarmarktordnung der Europäischen Union, Ungarns Wirtschaft und Landwirtschaft sowie hieraus resultierende Probleme für eine Integration Ungarns in die Europäische Union.
    Vortrag im Rahmen der 1. Deutsch-Ungarischen Wirtschaftstage der Fachbereiche Grundlagenwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena vom 21. - 22.10.1996), Jena, 22.10.1996
  • Ökonomische Chancen und Risiken eines Beitritts Ungarns zur Europäischen Union: Infrastruktur, Handelsbilanz, Wechselkursentwicklung.
    Vortrag im Rahmen der 1. Deutsch-Ungarischen Wirtschaftstage der Fachbereiche Grundlagenwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen der FH Jena vom 21. - 22.10.1996), Jena, 22.10.1996
  • The Effects of the Common Agricultural Policy of the EU on the Ability of Hungary to Integrate itself as a Future Member of the EU.
    Vortrag im Rahmen der 5th Scientific Days of Agricultural Economics, University of Agricultural Sciences, College of Agriculture in Gyöngyös, 26. - 27.3.1996), Gyöngyös, 26.3.1996
  • The Common European Agricultural Policy, Problems and Perspectives: A Short Recommendation.
    Vortrag im Rahmen der 5th Scientific Days of Agricultural Economics, University of Agricultural Sciences, College of Agriculture in Gyöngyös, 26. - 27.3.1996), Gyöngyös, 26.3.1996
  • Perspektiven einer umweltverträglichen Energiewirtschaft.
    Vortrag im Rahmen einer Vortragsreihe von GREENPEACE über Chancen und Möglichkeiten alternativer Energiekonzepte, FH Jena, 19.4.1995

Ausgewählte Publikationen:

  • SSRN Papers:
  • Eibner, W.: El deseo de independencia de Cataluña. Causas historicas y consecuencias economicas de a secesión de España.Kindle E-Book und Amazon Taschenbuch 2021.
  • Eibner, W.: CORONA-KRISE. Wirtschaft - Freiheit - Politikversagen.epubli eBook und Taschenbuch 1. Auflage 2021; 2. Auflage in Vorbereitung August 2021.
  • Eibner, W.: Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik. Hintergründe endlich verstehen! Band 1: Grundlagen unserer Volkswirtschaft.Kindle E-Book 1. Auflage 2020, 2. Auflage 2021 und epubli Printversion, Stuttgart 2021.
  • Eibner, W.: Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik. Die Welt, in und mit der wir leben – Hintergründe endlich verstehen! Band 2: Wirtschaftspolitik.Kindle E-Book 1. Auflage 2020, 2. Auflage 2021 und epubli Printversion in Vorbereitung September 2021.
  • Eibner, W.: Catalonia’s Desire for Independence. Historical Causes and Economic Consequences of a Secession from Spain.Kindle E-Book und Amazon Taschenbuch, 2020.
  • Eibner, W.: Kataloniens Wunsch nach Unabhängigkeit – Historische Ursachen und ökonomische Konsequenzen einer Trennung von Spanien.Kindle E-Book und Amazon Taschenbuch, 2020.
  • Eibner, W.: Eine aktuelle Einführung in die Welt der Kryptowährungen und ihrer Anwendungen. Zur Zukunft von Bitcoin und Altcoins als Währungen und als Token für Smart Contracts und Finanzierungsinstrumente (ICOs).Kindle eBook und Amazon Taschenbuch, 2020.
  • Eibner, W./ Hoyer, W.: Grundlagen der mikroökonomischen Theorie. UCR-Verlag, 4. Auflage, Stuttgart 2011.
    Eibner, W.: International Economic Integration: Selected International Organizations and the European Union.Amazon Taschenbuch, Oldenbourg Publishing, Munich 2008.
  • Eibner, W.: Internationale wirtschaftliche Integration: Ausgewählte internationale Organisationen und die Europäische Union.Kindle E-Book und Amazon Taschenbuch, Oldenbourg Verlag, München 2008.
  • Eibner, W.: Understanding International Trade: Theory & Policy – Anwendungsorientierte Außenwirtschaft: Theorie & Politik. Amazon Taschenbuch, Oldenbourg Verlag, München 2006, bilinguales Werk.
  • Eibner, W.: Mancur Olson’s: The Rise and Decline of Nations, Ein bedeutendes Werk der Nationalökonomie. In: Dietmar Herz/ Veronika Weinberger (Hrsg.), Lexikon ökonomischer Werke – 650 wegweisende Schriften von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, Stuttgart, Düsseldorf 2006, S. 376 – 377.
  • Eibner, W.: Susan Strange’s: The Retreat of the State: The Diffusion of Power in the World Economy, Ein bedeutendes Werk der Politischen Staatswissenschaften. In: Dietmar Herz/ Veronika Weinberger (Hrsg.), Lexikon ökonomischer Werke – 650 wegweisende Schriften von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, Stuttgart, Düsseldorf 2006, S. 508 – 509.
  • Eibner, W.: Die Zukunft des Thüringer Handwerks – Volkswirtschaftliche Studie erstellt im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur und der Handwerkskammern Thüringens. Rudolstadt, 2004.
  • Eibner, W.: The Common European Agricultural Policy, Problems and Perspectives: A Short Recommendation. In: Sándor MAGDA, Lajos SZABÓ (Hrsg.), Gazdálkodás-Piaci Verseny AMezögazdaságban, I. Kötet - Management and Market Competition in Agriculture, (5th Scientific Days of Agricultural Economics, University of Agricultural Sciences, College of Agriculture in Gyöngyös, 26. - 27. März 1996), Band 1, Gyöngyös 1996, S. 145 – 148.
  • Eibner, W.: The Effects of the Common Agricultural Policy of the EU on the Ability of Hungary to Integrate itself as a Future Member of the EU. In: Sándor MAGDA, Lajos SZABÓ (Hrsg.), Gazdálkodás-Piaci Verseny A Mezögazdaságban, I. Kötet – Management and Market Competition in Agriculture, (5th Scientific Days of Agricultural Economics, University of Agricultural Sciences, College of Agriculture in Gyöngyös, 26. – 27. März 1996), Band 2, Gyöngyös 1996, S. 149 – 152.
  • Eibner, W.: Die Verschuldung der Dritten Welt. Umwelt- und Verschuldungskrise: Ein integrierter Lösungsansatz. Friedrich-Naumann-Stiftung, Institut für politische Bildung, Forschung und Politikberatung (Hrsg.), Königswinter 1991.
  • Eibner, W.: Grenzen internationaler Verschuldung der Dritten Welt. Restriktionen über Protektionismus, Welthandelsregionalisierung, abnehmende Nettofinanzströme und immanente Wachstumsschwäche: Die ökonomische Begründung des "Debt-relief".Promotions-Arbeit, München 1991.
  • Eibner, W.: Kokain-Export – Lateinamerikas Exportwaffe: Eine Antwort auf Unterentwicklung? In: Universität Passau (Hrsg.), Nachrichten und Berichte, Nr. 61, Passau 1990.

Sowie eine Vielzahl von Lehrbriefen für das Fernstudium.

  • Hochschul- und Unternehmensberatung
  • Kooperationen mit der Praxis

Aktuelles Interview mit Dekan Prof. Dr. Wolfgang Eibner

Quelle: Jahrbuch Ingenieurkammer Thüringen – EAH Jena

Führungspositionen als Perspektive

Seit dem Jahr 2007 bietet der Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena einen Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Abschluss Master of Science (M. Sc.) an. Über das konkrete Berufsbild, die Studieninhalte und -ziele und über die beruflichen Perspektiven informierte der Dekan des Fachbereiches Prof. Dr. Wolfgang Eibner im Interview:

NTI: Was ist das Ausbildungsziel dieses noch relativ jungen Jenaer Master-Studienganges?

Prof. Dr. Eibner: Ziel des Master-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen ist es, an dem Technologiestandort Jena sehr gute Absolventen von Bachelor- und Diplomstudiengängen im Wirtschaftsingenieurwesen sowie solche passender ingenieurwissenschaftlicher Bachelor- und Diplomstudiengänge zum Master-Abschluss im Wirtschaftsingenieurwesen zu führen. Das Ausbildungsziel ist dabei ein Manager, der zu profunder Analyse, strukturiertem Denken und realitätsbezogenem Handeln in der Lage ist. Die Absolventen sollen in der Lage sein, regional, bundesweit und international rasch in Führungspositionen von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen hineinzuwachsen. Die vermittelte wissenschaftliche Ausbildung zum Master of Science befähigt die Absolventen zudem zur Aufnahme eines Promotionsverfahrens in den Bereichen Technik und Wirtschaft und ermöglicht den Zugang zum höheren Dienst.

NTI: Welches könnten die zukünftigen Aufgaben am Arbeitsplatz und die beruflichen Perspektiven Ihrer Absolventen sein?

Prof. Dr. Eibner: Das Berufs- und Tätigkeitsfeld der Absolventen ist der wirtschaftlich-technische Integrationsbereich, dass heißt das Finden, Beschaffen, Realisieren sowie der Vertrieb technischer und technisch-wirtschaftlicher Lösungen. Der Studiengang ermöglicht, erfolgreich Führungs-, Lenkungs-, Planungs- und Koordinierungsaufgaben wahrzunehmen, Projekte zu leiten sowie Effizienzsicherungs-, Evaluierungs- und Controllingsysteme zu implementieren. Hierzu darf der Absolvent nicht in festgefahrenen organisatorischen Mustern oder der Methodik einer Fachdisziplin befangen sein, sondern muss offen, zielorientiert und kreativ nach der optimalen Lösung, zum Beispiel für die Beschaffung: "make or buy", Lizenzierung, Kooperation, inländische oder ausländische Anbieter, Ausweichen auf andere technische Lösungen, suchen. Daher wird weitgehend auf Lehrgebiete verzichtet, die typisch für das Berufsbild des "reinen" Betriebswirts oder des "reinen" Ingenieurs sind. Der Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen sieht die Integration der unterschiedlichsten Fachdisziplinen, Denkweisen und Methoden als Hauptgarant dafür, dass die Absolventen die für einen Wirtschaftsingenieur besonders relevanten Berufs- und Tätigkeitsfelder erfolgreich besetzen können.

NTI: Ganz wichtig für die zukünftigen beruflichen Perspektiven der Absolventen ist eine möglichst praxisbezogene Ausbildung. Wie sieht in dieser Hinsicht beim Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen aus? 

Prof. Dr. Eibner: Der Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen legt auf eine praxisnahe Ausbildung ein ganz besonderes Gewicht. Bereits in der Vergangenheit haben wir mit unserem Diplom-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen die Erfahrung gemacht, dass durch diesen Vorzug der sehr hohen Praxisnähe ein direkter Berufseintritt der Absolventen und eine große Arbeitgeberzufriedenheit gewährleistet sind.

Genau diese Praxisnähe ist auch der große Vorteil unseres anwendungsorientierten Master-Studienganges im Gegensatz zu einer stärker forschungsorientierten  Master-Ausbildung, die für die typischen Aufgabenfelder unserer in der Praxis sehr erfolgreichen Absolventen eher von untergeordneter Bedeutung ist.

NTI: Was sind die Studienschwerpunkte des Master-Studienganges?

Prof. Dr. Eibner: Das Studium zu Erlangung des Master of Science Wirtschaftsingenieurwesen ist auf eine Studiendauer von drei Semestern angelegt. Im ersten Semester konzentriert sich die Ausbildung auf die Bereiche Technischer Vertrieb, Supply Chain Management, Qualitätsmanagement, den digitalen Fortschritt in Unternehmen und auf die kontinuierlichen Verbesserungsprozesse in einem Unternehmen. Im zweiten Semester wird die Ausbildung in den gerade für kleine und mittlere Unternehmen wichtigen Bereichen IT-Systeme im Unternehmen, Projektmanagement, Internationaler Wettbewerb mit den Schwerpunkten Wettbewerbsrecht und Wettbewerbsfähigkeit sowie Controlling und Finanzierung fortgesetzt.

Zudem werden wir ab dem kommenden Wintersemester unseren Masterstudiengang durch ein deutlich vergrößertes Angebot von konkret praxisnahen Wahlmöglichkeiten noch attraktiver und erfolgsorientierter gestalten.

Im dritten Semester wird das Studium dann mit einer i. d. R. in Zusammenarbeit mit der Praxis erstellten Masterarbeit und einem Kolloquium abgeschlossen.

NTI: Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen die zukünftigen Master of Science erfüllen?

Prof. Dr. Eibner: Für die Aufnahme des Studiums im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.) ist ein Abschluss (7 Semester) in einem Bachelor-Studiengang oder ein als gleichwertig anerkannter akademischer Grad im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen Voraussetzung. Absolventen anderer mindestens 7-semestriger Bachelor-Studiengänge des Ingenieurwesens können das Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen (M. Sc.) aufnehmen, wenn sie vor Beginn des Master-Studienganges Vorleistungen in den Gebieten Controlling, Wirtschaftsrecht, Produktionsplanung und -steuerung, Angewandte Wirtschaftspolitik und Wirtschafts- und Finanzpolitik erbringen. Die als Voraussetzung zu belegenden Module werden vom Fachbereich festgelegt. Absolventen 6-semestriger Bachelor-Studiengänge des Ingenieurwesens oder Wirtschaftsingenieurwesens können das Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen  (M. Sc.) beginnen, wenn sie vor Aufnahme des Master-Studienganges Vorleistungen erbringen (mindestens 30 ECTS-Punkte). Auch hier werden die als Voraussetzung zu belegenden Module vom Fachbereich festgelegt. Die Zulassung zum Studium im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen setzt ferner ein positives Ergebnis in einem von dem Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der EAH Jena durchgeführten Auswahlverfahren voraus.

Das Auswahlverfahren wird im Rahmen eines Einzelgespräches und Gruppenarbeit durchgeführt. Hierbei muss der Bewerber logisches Denkvermögen, Sozialkompetenz sowie gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch nachweisen. Im Auswahlverfahren werden auch Auslandsstudien, Praktika und Berufserfahrung berücksichtigt.

Das Interview führte JÜRGEN RAABE.

Erfahrungen und Kooperationen:

ZeitStandortBeschreibung
seit 2013Amman-Madaba (Jordanien)

Lehraufenthalte (Flying Faculty) an der German-Jordanian University (GJU)

Siehe auch:

  • 2020: Kurs/Examen an der School of Applied Technical Sciences (SATS) zum Thema "General Management and Business Simulation":
    • School of Applied Technical Sciences (SATS) newsletter for 2020:
      Meeting with a Flying Faculty Professor
      (Download: siehe unterhalb dieses Beitrags ("Referenzierungen") oder alternativ hier)
 
seit 2011Douala (Kamerun)

Hochschulkooperation mit dem Douala Institute of Technology

2014Mymensingh (Bangladesh)Aufenthalt bei der gemeinnützigen Hilfsorganisation MATI
1999 – 2014Clemson (South Carolina, USA)Hochschulkooperation und Zusammenarbeit mit der Clemson University
2006 – 2011Windhoek (Namibia)Hochschulkooperation mit der Polytechnik of Namibia
2009 – 2011Dunedin (Neuseeland)Hochschulkooperation mit der Otago Polytechnic
2010Shanghai (China)Gutachter als Fachausschussmitglied der ASIIN zur Akkreditierung ingeninieurwissenschaftlicher Studiengänge an der University of Shanghai for Science and Technology
2009Lima (Peru)Gutachter als Fachausschussmitglied der ASIIN zur Akkreditierung ingeninieurwissenschaftlicher Studiengänge an der Universidad San Martin de Porres
1999 – 2006Clemson (South, USA) &  Ypsilanti (Michigan, USA)Erstellung bilingualer Lehrmaterialien (Deutsch-Englisch) in Zusammenarbeit mit Kollegen der Clemson University und der Eastern Michigan University
1999 – 2000Ypsilanti (Michigan, USA)Vorbereitungen einer – seitens der FH Jena nicht realisierten – Kooperation zum Aufbau eines Joint-Master-Programmes "International Economics" mit der Eastern Michigan University
1995 – 1999Gyöngyös (Ungarn)Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Gödöllö
1995Gyöngyös (Ungarn)Organisation der 1. Deutsch-Ungarischen Wirtschaftstage an der FH Jena in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Gödöllö

Referenzierungen:

HINWEIS: Die Unterlagen für die Lehre sind auf unserem Moodle-Server zu finden.


Aktuelle Vorstellungen:

Buch (Softcover):

Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik, Band 1 - Grundlagen unserer Volkswirtschaft

Autor: Prof. Dr. Wolfgang Eibner, Verlag: epubli 2021
 > ISBN (Softcover): 9783754109328

Eines der lesenswertesten Bücher zur Volkswirtschaft: Die Inhalte werden mit viel Detailwissen und vielen Bezügen zu unserem realen Leben sehr anschaulich präsentiert. Kontrollfragen zu jedem Kapitel. Auf 400 Seiten werden alle zentralen Bereiche der Volkswirtschaftslehre allgemeinverständlich und aktuell erklärt. Alle Themenbereiche werden mit einer Vielzahl von Beispielen und Bezügen zu unserer täglichen Lebensumwelt erläutert, inkl. vielfältiger aktueller Bezüge zur Corona-Krise: Den volkswirtschaftlichen Darstellungen ist aus aktuellen Gründen eine kritische gesellschafts- und (wirtschafts-)politische Einordnung der Corona-Krise in ihren Konsequenzen auf Wirtschaft, Freiheit und Politik vorangestellt. In 10 Kapiteln werden ... (weiterlesen)

Markiert als: unbezahlte Werbung

Buch / E-Book:

Corona-Krise: Wirtschaft - Freiheit - Politikversagen? Ein Jahr Corona - Eine kritische und schonungslose (volkswirtschaftliche) Bestandsaufnahme

Autor: Prof. Dr. Wolfgang Eibner, Verlag: epubli 2021
 > ISBN (Softcover): 9783754107591
 > ISBN (ePub/E-Book): 9783754113950

Wie wirken sich die aktuelle Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Maßnahmen des Staats auf unsere Wirtschaft und unsere Freiheit aus? Agiert der Staat kompetent oder regiert er angstbasiert? Unser Leben wird seit über einem Jahr beherrscht von Lockdowns und Beschränkungen ... (weiterlesen)

Weiterführende Materialien zum Buch:

  • Präsentation: Die Europäische Corona-Politik / European Policy against Corona zum XXIX. Internationale Wissenschaftskonferenz Estland - Prof. Dr. Wolfgang Eibner (Download: als PowerPoint-Datei | als PDF-Datei)

Markiert als: unbezahlte Werbung