Sportoptometrist*in (FH)

Allgemeine Informationen

Nach Aussagen des Deutschen Sportbundes treiben fast 2/3 der Bundesbürger regelmäßig Sport. Eine wesentliche Rolle bei der sicheren und freudvollen Ausübung des Sports spielen unsere Augen. Neben den bekannten Merkmalen des visuellen Systems wie gutes Sehen in allen Entfernungen, Tiefenabschätzung und Kontrastsehen, hängen auch wesentliche Anteile der Steuerung der Feinmotorik und der Haltung vom guten Sehen ab.

Laut vielfältigen Untersuchungen bei Profisportlern ist der Prozentsatz nicht entdeckter oder nicht korrigierter Fehlsichtigkeiten überraschend hoch. So wurde bei den olympischen Spielen festgestellt, dass über 40 % der Profisportler noch nie einen Sehtest durchgeführt hatten. In Deutschland ist dieser Prozentsatz ähnlich hoch, es wurde von verschiedenen Autoren ein Optimierungsbedarf bei 20 bis 40 % der Profisportler festgestellt. Im Breitensport dürfte diese Quote noch viel höher ausfallen. Damit verbunden ist, neben der erhöhten Unfallgefahr bei Geschwindigkeitssportarten, auch eine reduzierte Leistungsfähigkeit.

Der Augenoptiker/Optometrist als Spezialist für gutes Sehen sollte sich diesem Spezialisierungsgebiet Sport und Sehen öffnen. In der Weiterbildung mit dem Zertifikatsabschluss Sportoptometrist*in (FH) werden sowohl die optometrisch-fachlichen und sportspezifischen Kompetenzen vermittelt als auch die marketingrelevanten Instrumente gelehrt, die diesen interessanten Wachstumsmarkt erschließen können.

Inhalte

Mess- und Untersuchungsmethoden der Sportoptometrie

Versorgungsoptionen bei Sportlern

Marketing

Diskussionen zu praktischen Fallbeispielen

Dauer1 Semester (1/2 Jahr)
ECTS9 Credits
Umfang

2 Präsenztermine (a 4 Tage, i. d. R. Fr bis Mo)
Präsenztermin an der EAH Jena und an der Ruhr-Universität Bochum (RUB)

1 separater Prüfungstermin

Kosten

Kursgebühr: 2.090 € + ca. 50 € Studiengebühr pro Semester

keine zusätzlichen Prüfungskosten

FlyerZK Sportoptometrie Flyer pdf-Version

Aufbau und Inhalte

Die Inhalte und Qualifikationsziele der zwei Module der Weiterbildung „Sportoptometrie“ sind aufeinander abgestimmt und durchgehend berufsbegleitend, wissenschaftlich fundiert und praxisrelevant aufbereitet. Ein Präsenztermin findet an der EAH Jena statt und der andere Präsenztermin an der Fakultät für Sportwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.

Ziel ist es, den Teilnehmern*innen die fachliche Qualifikation für optometrische Untersuchung von Sportlern zu vermitteln. Aufbauend auf sportoptometrischen und -medizinischen Grundlagen sowie wahrnehmungsphysiologischen und -psychologischen Grundlagen geht es um verschiedene Methoden zur Untersuchung und Befundung des visuellen Systems. Darüber hinaus beinhaltet die Weiterbildung sportoptische Versorgungen (Sportbrillen, Verglasung und Filter) und Sportsvision Marketing. In der Weiterbildung werden vertiefende theoretische Inhalte gelehrt und durch praktische Fallbeispiele untermauert. Ausgehend von optometrischen Grundlagen werden unterschiedliche Mess- und Untersuchungsmethoden bei Sportlern sowie auf die Sportart bezogene Versorgungen (z. B. Schießbrillen) vermittelt und praktisch angewendet.

Der Schwerpunkt der Weiterbildung „Sportoptometrie“ liegt in der Untersuchung des visuellen Systems von Sportlern und der entsprechenden sportartspezifischen Versorgung in der optometrischen Praxis.

Die Weiterbildung "Sportoptometrist*in (FH)" beinhaltet folgende Schwerpunkte:

Einführung in die Sportwissenschaft

Sportoptometrie und Marktumfeld

 

Sportmedizinische Grundlagen

 

Wahrnehmungsphysiologische und -psychologische Grundlagen

  • sinnesphysiologische Grundlagen
  • Ernährung und Sport
  • Sehen und körperliche Aktivität
  • Bewegungswahrnehmung und dynamisches Sehen
  • Sehen und Gleichgewicht
  • Augenverletzungen im Sport

 

Sportartspezifische Anforderungen an die Seh- und Wahrnehmungsleistung

  • Untersuchungsmethoden in der Sportoptometrie
  • Sportoptometrie in speziellen Segmenten:
    Sehen unter Wasser
    Schießbrillen

 

Sportoptometrie

  • physikalische, physiologische und psychologische Aspekte wichtiger Sehleistungsparameter im Sport wie z. B. der Kontrast- und Farbwahrnehmung, des statistischen und dynamischen Visus, der Raumwahrnehmung
  • optometrisch-sportspezifische Anamnese
  • sportspezifische Testungen und Prüfungen
  • Messung relevanter Sehleistungsparameter im Sport
  • Screening in der Sportoptometrie im Freizeit- und Hochleistungssport
  • optometrische Versorgung im Sport (Sportbrillen, Kontaktlinsen, Filtergläser, spezielle Sportbrillen wie z. B. Schießbrillen)
  • interdisziplinäre Teste und Verfahren
  • visuelle Einschränkungen im Sport
  • praktische Erprobung verschiedener Sehbedingungen und Sportarten mit unterschiedlichen Versorgungen

 

Sportoptik

sportoptische Versorgungen: Sportbrillen, Verglasung, Filter

 

Sportsvision Marketing

  • Ansprache und Umsetzungsmöglichkeiten des Themas „Sehen im Sport“ im augenoptischen Fachgeschäft
  • PR und Marketingtools für Sportoptometrie
  • betriebswirtschaftliche Aspekte

In der Praxis

  • Bearbeitung wissenschaftlich fachspezifischer Aufgabenstellungen
  • Durchführung von Untersuchungen und Versorgungen im Bereich Sportoptometrie
  • Dokumentation nach vorgegebenem Schema

 

Erstellung und Präsentation von Kasuistiken

  • Nomenklatur, Abkürzungen
  • Case Report Forms
  • Anleitung zum Schreiben optometrischer Kasuistiken
  • Fallpräsentationen
  • Supervision

Termine

Die Weiterbildung Sportoptometrist*in (FH) erstreckt sich über 1 Semester und beinhaltet 2 Präsenztermine und 1 Prüfungstermin. An den Präsenzterminen nehmen nur Teilnehmer der berufsbegleitenden Weiterbildung Sportoptometrie teil, keine regulären Vollzeitstudierenden.
Ein Präsenztermin findet an der EAH statt. Der zweite Präsenztermin findet an der Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sportwissenschaft, Lehrstuhl für Sportmedizin und Sporternährung statt.

Block I

Präsenzveranstaltungen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena: Fr 24. Mai (ab 10:45 Uhr) bis Mo Mo 27. Mai 2024 (bis 14:30 Uhr)

inkl. Schießbrillenpraktikum (am Mo 27. Mai 2024 9:00 bis 14:30 Uhr an der Hermann-Pistor-Schule in Jena)

 

Block II

Präsenzveranstaltungen an der Ruhr-Universität Bochum (RUB): Fr 30. August (ab 13:00 Uhr) bis Mo 2. September 2024 (bis 14:30 Uhr)

 

Prüfungstermin

Mo 9. Dezember 2024
15:00 bis 17:00 Uhr: Kasuistikvorstellungen

Di 10. Dezember 2024
9:00 Uhr bis 10:30 Uhr: schriftliche Prüfung
11:00 Uhr bis vors. 16:00 Uhr: Kasuistikvorstellungen

Block I

Präsenzveranstaltungen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena: Fr 1. Juli (ab 10:45 Uhr) bis Mo 4. Juli 2022 (bis 14:30 Uhr)

inkl. Schießbrillenpraktikum (am Mo 4. Juli 2022 an der Hermann-Pistor-Schule in Jena)

Online-Einführung (zu technischen Details für Teilnehmer*innen, die bisher noch keinen Zertifikatskurs an der EAH Jena besucht haben): Mo 27. Juni 2022 (19:00 bis 20:00 Uhr)

 

Block II

Präsenzveranstaltungen an der Ruhr-Universität Bochum (RUB): Fr 2. Sep (ab 10:45 Uhr) bis Mo 5. Sep 2022 (bis 14:30 Uhr)

Online-Vorlesung: Mo 12. Sep 2022 (19:00 bis 20:30 Uhr)

 

Prüfung

Do 3. November 2022
8:30 Uhr bis 10:00 Uhr: schriftliche Prüfung
10:15 Uhr bis vors. 16:00 Uhr: Kasuistikvorstellungen


Interesse? - Dann jetzt Anmeldeunterlagen anfordern.


Dozenten

Kursleiter ZK Sportoptometrist*in (FH)

Prof. Wolfgang Sickenberger
Wolfgang Sickenberger
Foto: Tina Peißker
  • 05.00.26
  • Professor für “Optometrie und Physiologische Optik” im FG AOOVS an der EAH Jena
    Lehrgebiete: Kontaktlinsenanpassung, Untersuchungstechniken und Befunde Vorderer Augenabschnitt, Klinische Optometrie, Sportoptometrie, Wissenschaftliches Arbeiten
  • Studiengangsleiter Vollzeit-Masterstudiengang "Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science" an der EAH Jena
  • Kursleiter der Zertifikatskurse "Kontaktlinsenspezialist*in (FH)" und "Sportoptometrist*in (FH)"
  • Managing Director and Clinical Researcher bei JenVis Research
    Mehr unter: www.jenvis-research.com
Silke Waltemath, M.Sc.
Silke Waltemath
Foto: Tina Peißker
  • 05.-1.228
  • Dozentin im FG AOOVS an der EAH Jena
    Lehrgebiete: Grundlagen Augenoptik, Kontaktlinsenanpassung, Sportoptometrie, Fallbezogenes Lernen und Kasuistiken
  • Modulverantwortliche Praxisphase Bachelor Vollzeit
  • praktisch tätige Optometristin und Dozentin für Fort- und Weiterbildungen
Dr. Gernot Jendrusch
Dr. Gernot Jendrusch, FG AOOVS, EAH Jena, Sportoptometrie
Foto: privat
    • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehr- und Forschungsbereich Sportmedizin und Sporternährung der Fakultät für Sportwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum
    • Dozent im FG AOOVS an der EAH Jena
      Lehrgebiete: anatomisch-physiologische Grundlagen körperlicher Aktivität, sportwissenschaftliche Diagnostik und Intervention, sinnes- und wahrnehmungsphysiologische Aspekte im Sport

    Dr. rer. nat. Gernot Jendrusch

    Staatsexamen Biologie und Sportwissenschaft, Dr. rer. nat. (Sportbiologie)

    Lehr- und Forschungsbereich Sportmedizin und Sporternährung, Fakultät für Sportwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

     

    Ausbildung, Studium, Weiterbildung

    Jahr

    Studium und Promotion

    1981 - 1990

    Hochschulstudium „Biologie und Sportwissenschaft“ für das Lehramt Sekundarstufe II an der Ruhr-Universität Bochum mit Abschluss „Erste Staatsprüfung“

    1995

    Promotion in der „Wissenschaftsdisziplin Sportbiologie“ an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam mit Abschluss Dr. rerum naturalium (Gutachter: Prof. Dr. Günter Tidow (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Gernot Badtke (Universität Potsdam) und Prof. Dr. Günther Dießner (Universität Potsdam)

     

    Tätigkeiten

    Jahr

    Tätigkeit

    1987 - 1990

    studentischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sportmedizin, Biomechanik/Bewegungslehre und Trainingswissenschaft der Fakultät für Sportwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (Lehrstuhlleiter: Prof. Dr. med. Horst de Marées)

    1990 - 1993

    wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Sportmedizin, Biomechanik/Bewegungslehre und Trainingswissenschaft der Fakultät für Sportwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (Lehrstuhlleiter: Prof. Dr. med. Horst de Marées; Lehrstuhlleiter seit WS 1993/94: Prof. Dr. med. Hermann Heck)

    seit 1991

    Lehrbeauftragter beim Verband Deutscher Tennislehrer e.V. (VDT) im Rahmen des Ausbildungsgangs zum Staatlich geprüften Tennislehrer (für den Bereich Sportmedizin/Sportphysiologie)

    seit 1992

    Lehrtätigkeit im Bereich Bewegungslehre/Biomechanik/Sportmedizin an der Fakultät für Sportwissenschaft in Bochum

    seit 1994

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Angestellter am Lehrstuhl für Sportmedizin und Trainingswissenschaft der Fakultät für Sportwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (Lehrstuhlleiter: Prof. Dr. med. Hermann Heck;

    seit 01.08.2005: Lehrstuhl für Sportmedizin und Sporternährung (Lehrstuhlleiterin: Prof. Dr. med. Petra Platen)

    bis 2008

    Vorstandsmitglied im Internationalen Arbeitskreis Sicherheit beim Skilauf e.V. (IAS) - bis zu seiner Auflösung 2008

    seit 2008

    Mitglied im Beirat für Medizin und Gesundheit des DSV (Deutscher Skiverband DSV; Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS), Freunde des Skisports e.V. (FdS)

    seit Gründung 2007

    Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von „Lingelbach´s Scheune - Optische

    Phänomene e.V.“

    seit 1995

    Wissenschaftlicher Betreuer zahlreicher Nationalteams im Bereich »Sehleistung und Wahrnehmung im Sport«

    seit 2018

    Lehrbeauftragter an der FH Aachen (University of Applied Sciences) im Bachelorstudiengang (Thema: Sportoptometrie)

    unregelmäßig

    Referent an der Hochschule Aalen – Studiengang Augenoptik/Optometrie (bis 2023: Prof. Dr. med. Ulrich Schiefer)

    regelmäßig

    Dozenten-/Referententätigkeit: Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und  Prävention/Deutscher Sportärztebund (DGSP), Sportärztebund Nordrhein (SÄB Nordrhein), Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA), Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA/ZVA-Akademie), Verband der Contactlinsenspezialisten und Optometristen (VDCO), Sportschule der Bundeswehr Warendorf, u.a.

     

    Autor und Herausgeber von über 250 (nationalen und internationalen) wissenschaftlichen Fachpublikationen sowie 7 Büchern

     

    Gutachter für diverse Fachzeitschriften (u.a. International Journal of Sports Medicine, Journal of Sports Science and Medicine, Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin)

     

    Schwerpunkte

    • Aspekte der Bewegungskoordination, Koordinationstraining
    • motorisches Lernen
    • Bewegungsbeobachtung und -beurteilung
    • Sinnesphysiologische Aspekte im Sport
      Einfluss des visuellen und vestibulären Systems auf die sport(art)spezifische Leistungsfähigkeit
    • belastungsabhängige Veränderung der Wahrnehmungsleistung
    • Wahrnehmungsschulung/Trainierbarkeit visueller Fähigkeiten
    • Bedeutung sensorischer Systeme im Bereich der Unfall- und Verletzungsprävention       
    • Aspekte der „Sicherheit im Sport“ - Epidemiologie von Sportverletzungen
    • Testentwicklung/-implementation (z. B. DIN) im Bereich „schulsporttaugliche Brille“
    • neue Lern-/Lehrkonzepte (z. B. „Blended Learning“)

     

    Kontakt

    E-Mail:               gernot.jendrusch@ruhr-uni-bochum.de

    Internetseite:     https://sport.ruhr-uni-bochum.de/de;
                              https://sport.ruhr-uni-bochum.de/de/sportmedizin-und-sporternaehrung

    Katrin Seeber
      • Dozentin an der Fachschule für Augenoptik – Hermann Pistor Jena
        Lehrgebiete: Sondersehhilfen, Fertigungstechnik, Werkstofftechnik, optische Brillenanpassung, Sportoptometrie
      • Dozentin im FG AOOVS an der EAH Jena
        Lehrgebiet: Sportoptometrie (Schießbrillen)
      Volker Meyer
        • Inhaber und Optometrist bei OPTIMUM Volker Meyer Augenoptik GmbH Bruchköbel
        • Dozent
          Lehrgebiete: Marketing - Betriebswirtschaftliche Aspekte in der Sportoptometrie
        Markus Knopp
          • Dozent an der Handwerkskammer Dortmund
            Lehrgebiet: Sportoptik
          • Dozent im FG AOOVS an der EAH Jena
            Lehrgebiet: Sportoptik

          Zulassungsvoraussetzungen, Perspektiven und Kosten

          Zulassungsvoraussetzungen

          abgeschlossene Ausbildung zum Augenoptikermeister*in

               Abitur oder Fachhochschulreife ist nicht erforderlich, da mit dem Meisterabschluss eine Zulassung erfolgen kann.

          abgeschlossene Ausbildung zum Augenoptik-Gesellen*in

             Wenn Sie keinen Augenoptik-Meisterabschluss haben, ist die Teilnahme am Zertifikatskurs "Sportoptometrie" als Augenoptiker*in möglich, wenn Sie vorbereitende Kurse belegen. Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gern.

          Karriere und berufliche Perspektiven

          Die Weiterbildung "Sportoptometrist*in (FH)" bietet eine qualifizierte Weiterbildung auf Hochschulniveau, in der aktuelles Fachwissen praxisnah vermittelt wird. Mit der erfolgreichen Teilnahme spezialisieren Sie sich in der Messung und Beurteilung von Sehfunktionen bei Sportlern und erschließen sich dadurch weitere berufliche Einsatzgebiete über das traditionelle Augenoptikhandwerk in spezialisierten Augenoptikgeschäften/Optometriepraxen/Instituten im Bereich der Sportoptik und -optometrie.

          Mit Beginn der Weiterbildung werden Sie in den Zertifikatsstudiengang immatrikuliert und erhalten nach Beendigung der Weiterbildung eine Teilnahmebestätigung.
          Wenn Sie die Weiterbildung erfolgreich abschließen (Bestehen aller Prüfungen, inklusive der Kasuistiken), verleiht Ihnen die Ernst-Abbe-Hochschule Jena das Hochschulzertifikat mit dem Abschluss "Sportoptometrist*in (FH)".

          Die im Rahmen der Weiterbildung "Sportoptometrie" erworbenen Noten und Credits (ECTS) können bei erfolgreichem Abschluss der Module für ein Masterstudium im Bereich Augenoptik/Optometrie anerkannt werden.

          Kosten

          Darin enthalten sind:

          • Lernmaterialien
          • Parkmöglichkeit auf dem EAH Gelände
          • Mittagessen am Wochenende und
          • Getränke (Kaffe, Tee, Wasser und Apfelschorle) an allen Präsenztagen an der EAH Jena.

          An den Wochentagen besteht die Möglichkeit in der Mensa/Cafeteria zum Studierendenpreis Mittag zu essen.

          Die Teilnahmegebühren können auch per individuell vereinbarter Ratenzahlung entrichtet werden.

          Pro Semester fallen zusätzlich Studiengebühren in Höhe von ca. 50 € an. Damit genießen Sie den Studierenden-Status an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

          Einmalig fallen 15 € für die THOSKA Karte an.

          Es entstehen keine weiteren Prüfungskosten.

          Die Gebühren können durch vielfältige Fördermaßnahmen co-finanziert sowie als Studium steuerlich berücksichtigt werden.

          Das Angebot für die Weiterbildung Sportoptometrie erfolgt in Kooperation mit JenALL e. V., der Jenaer Akademie für Lebenslanges Lernen.

           

          Hinweise

          Alle Angaben stehen unter dem Vorbehalt nachträglicher Änderungen.
          Aus den auf dieser Seite veröffentlichten Informationen können keine rechtsverbindlichen Ansprüche abgeleitet werden.

          Teilnehmerstimmen

          Statements von Teilnehmern*innen zum ZK Sportoptometrie

          • die ganze Zeit kommt Authentizität rüber
          • die Freude und Leidenschaft ist energetisch zu spüren und das macht den Kurs so kurzweilig und spannend
          • man kann jeden alles fragen
          • Schießbrillenpraktikum
          • Praktika in den Laboren an der Ruhr-Uni in Bochum

          Ansprechpartner

          Beratung zu organisatorischen Aspekten

          Peter Perschke
          • JenALL:05.-1.17

          Geschäftsführer JenALL. e.V.

          Geschäftsführer JenALL e.V.
          Foto: Tina Peißker

          Beratung zu inhaltlichen Aspekten

          Dr. Michaela Friedrich
          • JenALL
          • Koordination sowie Marketing und Kommunikation für Fort- und Weiterbildung im FG AOOVS (JenALL e.V. c/o EAH Jena)
          • Mehr unter: JenALL 
          Michaela Friedrich
          Foto: Tina Peißker

          Kontaktformular

          Bitte nutzen Sie sowohl für Anfragen als auch für Ihre Bewerbung unser Kontaktformular.

          Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus (Pflichtfelder). Wir nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf und schicken Ihnen die notwendigen Unterlagen für Ihre Bewerbung zu.

           

          EU DSGVO Datenschutz-Hinweis: Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten werden von uns nur zur Beantwortung der Anfrage verwendet.