Promovierende vorgestellt

Marina Skiba
Marina Skiba
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745   Jena
  • B88

Frau Skiba studierte 2008-2012 Maschinenbau (Bachelor) an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und arbeitete im Anschluss als Prozessingenieurin in der Carl Zeiss Jena GmbH, wo sie in den folgenden Jahren (2012-2019) in verschiedenen Produktionsbereichen tätig war. Um sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren, nahm sie 2019 ein Masterstudium der Laser- und Optotechnologien am Fachbereich SciTec der Ernst-Abbe-Hochschule Jena auf, das im November 2021 erfolgreich abgeschlossen war.

Im Rahmen des PüDE-Projektes promoviert Frau Skiba auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung unter der Betreuung von Prof. Dr. Jens Bliedtner.

Susann Detko
Susann Detko
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745   Jena

Frau Detko absolvierte den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und schloss 2013 den konsekutiven Masterstudiengang ab. Im Anschluss war sie in einer Tagesstätte der AWO für psychisch kranke und seelisch behinderte Menschen als Sozialarbeiterin/stellvertretende Einrichtungsleiterin und QM-Beauftragte tätig. 2016 erfolgte der Wechsel zum Landratsamt Saale-Orla-Kreis in den heutigen Fachdienst Ausländerwesen/Integration. Nebenberuflich war sie als gesetzliche Betreuerin tätig.

Schon während des Studiums erwog sie im Anschluss eine Promotion anzustreben, die sie aus familiären Gründen zugunsten einer Erwerbstätigkeit zurückstellte und nun eine wissenschaftliche Laufbahn anstrebt.

Oliver Reimer
Oliver Reimer
Carl-Zeiss-Promenade 2
07745   Jena

Herr Reimer arbeitete nach seinem Diplomstudium der Elektrotechnik an der TU Ilmenau und einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter seit 2014 als LfbA (Lehrkraft für besondere Aufgaben) am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik an der EAH Jena. Mit seinem Promotionsprojekt möchte er im Zeitalter der Umgestaltung von fossilen Energieträgern hin zu regenerativen Energien und in der Transformation der Mobilität diese Entwicklung aktiv mitgestalten. Inspiriert durch seine persönlichen Nutzungserfahrungen mit Elektromobilität und Photovoltaik soll sich sein Promotionsprojekt mit der Nutzbarmachung von Batterien in einem zweiten Lebenszyklus beschäftigen.
Leider ließ die Lehrbelastung von aktuell 24 SWS es bisher nicht zu seine Leidenschaft zum wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen einer Promotion zu verfolgen. Durch das PüDE-Projekt ist dies aufgrund des verringerten Lehrdeputats nun möglich.