Skip to main content

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. habil. Frank Engelmann

Titel
Prof. Dr.-Ing. habil.
Vorname
Frank
Nachname
Engelmann
Position
Professur für Konstruktion für Wirtschaftsingenieure, Prodekan
Kontakt
  • Raum 03.03.38
Frank Engelmann

Zur Webseite der Arbeitsgruppe Innovation und Konstruktion (INNOK)


Sprechzeiten / Consultation hours:

Aus aktuellem Anlass sind meine Sprechzeiten bis auf Weiteres außer Kraft gesetzt. Sie erreichen mich jedoch weiterhin telefonisch oder schriftlich per E-Mail oder Post.

im aktuellen Semester / during current termnach Vereinbarung per E-Mail / on appointment by e-mail
in der vorlesungsfreien Zeit / at non-lecture periodnach Vereinbarung per E-Mail / on appointment by e-mail

 


Weiterführendes / Further information:

Was lernen die Studierenden bei Ihnen?

Die Ausbildung zum Wirtschaftsingenieur ist interdisziplinär geprägt. Das Studium bereitet die Studierenden vordergründig auf die Ausübung von Tätigkeiten an den Schnittstellen zwischen betriebswirtschaftlichen, sozialwissenschaftlichen und technischen Funktionen im Unternehmen vor. Diese interdisziplinäre Qualifikation wird von allen Branchen in der Industrie, aber auch anderen Bereichen der Wirtschaft, nachgefragt. Das Studium ermöglicht es, den zukünftigen Wirtschaftsingenieuren jedoch auch in primär technisch oder primär kaufmännisch orientierten Bereichen qualifiziert tätig zu werden.

Im primär technischen Fachgebiet Konstruktions- und Maschinenlehre werden die Grundlagen für das Technische Darstellen vermittelt. Wesentlich ist dabei, die Fähigkeit auszuprägen, eine normgerechte Zeichnung erstellen zu können, denn diese ist die Sprache eines Ingenieurs und weltweit verständlich.

In weiteren Ausbildungsschritten lernen die Studierenden die Grundlagen des Technischen Gestaltens. Aufbauend auf einer methodischen Vorgehensweise beim Konstruieren erfolgt die Erläuterung einzelner Gestaltungsrichtlinien und -prinzipien, die beim Konstruktionsprozess zu beachten sind.

Neben den konstruktiven Aspekten wird in weiteren Veranstaltungen Wissen bezüglich des Aufbaus und der Berechnung wesentlicher Maschinenelemente, wie z. B. Wälzlager, Schrauben, Wellen etc., vermittelt. Vordergründig bei der Ausbildung sind der praktische Bezug und die Teamarbeit.


Was ist das Interessante an Ihrem Lehrgebiet?

Der Ingenieur und somit auch der Wirtschaftsingenieur stehen heute immer wieder vor neuen Herausforderungen. Typische sind z. B. die immer kürzeren Produktlebenszyklen oder die immer größere Vielfalt von Produkten. Dazu kommt die kontinuierliche Forderung, die Kosten zu senken.

Das Interessante an der Konstruktionstätigkeit kann man mit den Worten Von der Idee zum Produkt zusammenfassen. Es ist oft beeindruckend, einen derartig komplexen Prozess zu begleiten und ihn sogar maßgeblich zu prägen. Ein Prozess, der mit einem ersten Bleistiftstrich für eine Ideenskizze, über Berechnungen und die Erarbeitung von Fertigungszeichnungen, einem Prototyp entstehen lässt, welcher dann getestet werden muss. Diese Tätigkeit ist mitentscheidend, ob ein neues Produkt oder eine Technologie für die Fertigung von Produkten erfolgreich ist oder nicht. Die Konstruktion ist somit von zentraler Bedeutung in einem Industrieunternehmen.


Welche Anwendungsgebiete ergeben sich im Beruf?

Ziel der technischen Ausbildung ist es, über ein fundiertes ingenieurwissenschaftliches Wissen technische Abläufe zu verstehen und zu gestalten sowie die ökonomischen Auswirkungen technischer Entscheidungen beurteilen zu können. Weiterhin muss der Wirtschaftsingenieur wirtschaftliche Entscheidungen mit geeigneten Instrumenten effizient vorbereiten können, in der Lage sein technische und kaufmännische Geschäftsprozesse zu analysieren und zu optimieren sowie Marketingentscheidungen zu treffen und umzusetzen.

Der Einsatz in primär technisch geprägten Bereichen erfolgt häufig in Schnittstellenfunktionen, wie z. B. im Produktmanagement, Produktionslogistik, Investitionsgütermarketing, Produktionscontrolling, Produktionsorganisation, Technischer Vertrieb und Qualitätsmanagement.