Anmelden

Forschungsprojekte-Wirtschaftsingenieurwesen

 

Forschungsprojekte​ in Kooperation​ mit dem Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

​ ​ ​

​​​​​​​Programme on Energy Efficiency in Southern Africa (PEESA)

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist seit Oktober 2013 Partner in einem von der Europäischen Kommission im Rahmen des EDULINKProgramms geförderten internationalen Konsortium, das auf die Entwicklung von Masterprogrammen im Bereich der erneuerbaren Energien zielt. Im Fokus stehen dabei Hochschulen in Südafrika und Namibia. Im Rahmen des Projekts sollen dabei die europäischen Qualitätsstandards zur Ausgestaltung ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge dienen. Dabei kommen die an deutschen Hochschulen gemachten Erfahrungen bei der Umsetzung von Vorgaben der European Network for Accreditation of Engineering Education (ENAEE) zur Anwendung. Zugleich eröffnet das Projekt die Möglichkeit, den Studierenden- und Dozentenaustausch über standardisierte Masterstudiengänge zur vereinfachen.​
 
geplante​​​s Budget:
550.000 € (Anteil EAH Jena 89.450 €) (gefördert mit Mitteln der EU im Programm EDULINK, umgesetzt von der ACP Group (African, Caribbean and Pacific Group of States)
 
geplante Zeit:
​10/2013-03/2017
 
Verantwortliche Person​​​​​:
Prof. Dr. rer. pol. Heiko Haase FB Betriebswirtschaft,
Prof. Dr.-Ing. Matthias Schirmer,
Daniela Kretzschmar FB Wirtschaftsingenieurwesen
 
Projektart:
Forschungsprojekt​
​​​
 
Partner:
UHS Wismar, FH Flensburg, Cape Peninsula University of Technology (Kapstadt), Tshwane University of Technology (Pretoria), Vaal University of Technology (Vanderbijlpark), Polytechnic of Namibia (Windhoe​)

​​
​ ​

Practice driven education in environmental engineering and sustainable development (PEESuD)

Das Projekt „Practice driven education in environmental engineering and sustainable development (PEESuD)” wird durch das DAAD-Programm “Praxispartnerschaften zwischen Hochschulen und Unternehmen in Deutschland und in Entwicklungsländern“ gefördert. Projektpartner sind verschiedene Hochschulen und Unternehmen aus Deutschland und Peru. Das Ziel von „PEESuD“ ist es, die Ausbildungsmöglichkeiten an den Partnerhochschulen im Bereich der Umwelttechnik langfristig zu stärken, besser an den Anforderungen des Arbeitsmarktes zu orientieren und damit die wirtschaftliche Entwicklung zu fördern. Als Ergebnis wird ein arbeitsmarktrelevanter, internationaler Masterstudiengang „Environmental Engineering and Sustainable Development“ aufgebaut, um dem steigenden Bedarf an praxisnah ausgebildeten Ingenieuren im Bereich der Umwelttechnik gerecht zu werden.
 
geplante​​​s Budget:
381.099 € (gefördert vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
 
geplante Zeit:
01/2016-12/2019
 
Verantwortliche Person​​​​​:
Prof. Dr.-Ing. Matthias Schirmer,
Daniela Kretzschmar FB Wirtschaftsingenieurwesen
 
Projektart:
Forschungsprojekt​
​​​​​
 
Partner:
Universidad Nacional Mayor de San Marcos Lima, UNMSM,
Universidad International de la Amazonia Peruana UNAP,
Iquitos
Universidad San Pedro ISP, Chimbote
University of Applied Science Wismar​

​​
PEESUD1
PEESUD2
​​​​​​​​