Anmelden

Jenaer Technologietag (JeTT)

Das Forum der Ernst-Abbe-Hochschule Jena für Unternehmer, Entwickler und Wissenschaftler

Nach gründlicher Abwägung der aktuellen Situation und insbesondere vor dem Hintergrund, dass sowohl Aussteller und Referenten, als auch kleine und mittlere Unternehmen – die Zielgruppe für einen Besuch des Jenaer Technologietages – unnötige gesundheitliche Risiken vermeiden und Veranstaltungsbesuche minimieren, haben wir uns entschieden, die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Wir tragen damit der augenblicklichen Unsicherheit vieler potenzieller Besucherinnen und Besucher Rechnung.
Ein neuer Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

Regionale und überregionale wirtschaftliche Erfolge hängen maßgeblich ab von der Entwicklung, Einführung und Anwendung moderner Technologien. Aus diesem Grund widmet sich der Jenaer Technologietag (JeTT) jährlich neuesten Ergebnissen und Trends jeweils einer ganz spezifischen Technologie und diskutiert dazu aktuelle Erkenntnisse aus Forschung, Entwicklung und Applikation. Der Jenaer Technologietag bietet Vorträge ausgewiesener Spezialisten aus Wissenschaft und Wirtschaft und begleitende Ausstellungen zur jeweiligen Thematik. Er ist somit der ideale Ort, fruchtbare Diskussionen und einen regen Erfahrungsaustausch unter Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu ermöglichen. So wird der Prozess von innovativer Produktentwicklung und Anbahnung neuer bzw. Vertiefung bestehender, vernetzter Kooperationsbeziehungen nachhaltig unterstützt.

Die anwendungsorientierte Veranstaltung richtet sich 2020 an Unternehmen, die sich über die Bandbreite der Anwendungen der 3D-Druck-Technologie und aktuelle Entwicklungen informieren möchten.

​​Der JeTT 2020 ist eine gemeinsame Veranstaltung der Ernst-Abbe-Hochschule (ServiceZentrum Forschung und Transfer, Fachgebiet Fertigungstechnik-/Fertigungsautomatisierung) und der Transferprojekte Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Ilmenau und NUCLEUS Jenasowie der Initiativen Thüringer Zentrum für Additive Technologien (THAT) und Thüringer Zentrum für Maschinenbau (ThZM).


Programm 2020

Ab 10 Uhr gibt es zwei Keynote-Vorträge, die Einblicke in innovative Anwendungen dieser digitalen Schlüsseltechnologie geben und Fragen der rechtlichen Rahmenbedingungen beleuchten.


Ab 13 Uhr werden in drei parallelen Workshops Aspekte der Anwendung des 3D-Drucks vertieft:

Workshop 1: "3D-Daten-Aufbereitung und Wirtschaftlichkeit"
Im Mittelpunkt des Workshops stehen Fragen der Wirtschaftlichkeit des 3D-Drucks. Dabei werden das Handling der 3D-Daten betrachtet sowie die anwendungsbezogene Verfahrensauswahl unter Effizienz-Gesichtspunkten.

  • Erfahrungsbericht zur Wirtschaftlichkeit von Metallprototypen: 3D-Druck vs. Feinguss (Holger Krause, PORTEC GmbH)
  • Anwendung, Vorteile und Herausforderungen verschiedener Technologien beim 3D-Scan (Florian Wolf, Pholution)
  • Konstruieren für den 3D-Druck: Die Natur als Vorbild (Henry Langner, CellCore GmbH)
  • Kostensenkung und Optimierung des additiven Fertigungsprozesses durch Simulation (Dr.-Ing. Roger Schlegel, DYNARDO GmbH)
  • Designoptimierung für den 3D-Druck von Formen (Maik Blase, Altair Engineering GmbH, angefragt)


Workshop 2: "Innovative Materialien"
Der Workshop stellt verschiedene Beispiele der Entwicklungen und Anwendungen innovativer Materialien vor.

  • Additiv gefertigte Bauteile aus Multimaterial (Michel Layher, EAH Jena)
  • Verfahren und Anwendungen für den 3D-Druck von Glas (Anne-Marie Schwager, EAH Jena)
  • Herstellung von 3D-Bauelementen aus Hochleistungskeramik und Hartmetall (Dr. Albert Kerber, SiCeram GmbH & Dr. Kerstin Götze, EAH Jena)
  • Individuelle Waschbecken - 3D-Druck mit Sand (Laurens Faure, Sandhelden GmbH & Co. KG)
  • 3D-Druck von Schwermetallen (H.C. Starck GmbH, angefragt)
  • 3D-Bioprinting: Ansätze für eine lange Lebensdauer der Zellstrukturen (Prof. Dr. Karl-Heinz Feller, Institut für Mikrosystem- und Präzisionsfertigungstechnik an der EAH Jena)


Workshop 3: "Neue Verfahren, Nachbearbeitung, Prozessüberwachung und Qulitätskontrolle"
Der Workshop zeigt neue Druckverfahren, Möglichkeiten zur Nachbearbeitung gedruckter Bauteile sowie Beispiele für die Prozesssteuerung, -überwachung und Qualitätskontrolle.

  • 3D-Siebdruck - industrielles Massenproduktionsverfahren zur Herstellung von Bauteilen aus Keramik und Metall (Dr. Martin Dressler, Exentis Technology GmbH)
  • Nachbearbeitung 3D-gedruckter Bauteile - Aktuelle Verfahren und Lösungen (Prof. Jens Bliedtner, EAH Jena & Marc Krause, BMF GmbH)
  • Qualtitätskontrolle gedruckter Bauteile mittels 3D-Scan (Patrick Rhein, TITK Rudolstadt)
  • Luftreinhaltung im 3D-Druck - Live-Demo zur Prozessüberwachung und -visualisierung (Dr. Thomas Krech, IVOC-X GmbH & Denis Just, EAH Jena)
  • 3D-Drucktechnik einrichten, starten und überwachen über eine Cloud-Lösung (Stefan Meier & Patrick Ongom Along & Kevin Förster, EAH Jena I Modellfabrik 3D-Druck im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau)


In der begleitenden Ausstellung präsentieren sich zudem regionale Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen mit ihren Angeboten zum 3D-Druck. Das Rahmenprogramm bietet damit auch Gelegenheit für den Erfahrungsaustausch und zum Kontakte knüpfen.

Anmeldung & Anreise

Die Anmeldung ist über die Seiten des Thüringer Zentrums für Additive Technologien (THAT) möglich:

Mit der Anmeldung erklären sich die Teilnehmer*innen damit einverstanden, dass persönliche Daten erfasst und zu Informationszwecken verwendet werden sowie willigen sie ein, dass die im Zusammenhang der Veranstaltung gemachten Fotos ohne Vergütungsanspruch veröffentlicht werden dürfen.


Tagungsort ist das Konferenz- und Lehrzentrum (Haus 4, Aula) der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. In der Nähe finden Sie das Parkhaus der Hochschule in der Moritz-von-Rohr-Straße, das für Sie zum JeTT zur Verfügung steht. Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, nutzen Sie die Bushaltestelle direkt am Campus (Haltestelle "Ernst-Abbe-Hochschule"). Der Weg zur Aula wird jeweils ausgeschildert sein.

Ansprechpartnerin

Constance Möhwald
Projekt „Modellfabrik 3D-Druck, Individualisierte Produktion und Digitale Arbeitswelten im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau
Telefon: +49 3641 205 - 128
E-Mail: constance.moehwald@eah-jena.de

Historie

JeTT 2018

Im Jahr 2018 widmete sich der JeTT dem Thema Digitale Arbeitswelten mit Workshops und Lösungsbeispielen in den Bereichen:

  • Führung und Gesundheit (Prävention für die Mitarbeitergesundheit, Strategische Personalplanung, neue Managementmethoden)
  • Vernetzung (Dokumentenmanagement, Arbeiten in der Cloud, neue Kommunikationsmethoden)
  • Technologie (Echtzeitreaktion auf Basis von Sensordaten, Virtuelle Realität, Arbeit mit Robotern)

Zudem konnten vor Ort die Labore der Modellfabrik 3D-Druck, Individualisierte Produktion und Digitale Arbeitswelten besichtigt, neueste Technologien bei unserer Industrieausstellung begutachtet werden. Zahlreichen Expertinnen und Experten standen zum persönlichen Austausch zur Verfügung.