Anmelden
EAH Jena > Deutsch (Deutschland) > Sternstunden - Lange Nacht der Wissenschaften > Gesundheit-und-Pflege Gesundheit-und-Pflege

Fachbereich Gesundheit und Pflege

HAUS 5

Haus 5, Labor 05. -1.226, 18.30 bis 19.30 Uhr

Praxis des Pflegestudiums erleben
Der Fachbereich Gesundheit und Pflege öffnet die Skills-Labs – Wie Simulation die Studierenden auf die Praxis vorbereitet: PFLEGE

Wie unterrichtet man Studierende der Gesundheitsfachberufe in den berufsspezifischen Fertigkeiten (skills), ohne die Geduld von Patienten und Patientinnen zu sehr auf die Probe zu stellen? Lange Zeit war dies kaum anders möglich. Die Ausbildung erfolgte in der Praxis hauptsächlich über Anschauen und Nachahmen und „Learning by Doing“. Den Studierenden der (ab Wintersemester 2017/18) vier primärqualifizierenden Studiengänge des Fachbereichs Gesundheit und Pflege (Pflege, Hebammenkunde, Physiotherapie und Rettungswesen) stehen andere Möglichkeiten zur Verfügung: So z.B. Simulationspuppen, die auf den Patientenkontakt vorbereiten und an denen spezielle Betreuungs-, Pflege- und Behandlungssituationen geübt werden können, wie auch digitale Sezierbildschirme, die zur Erforschung anatomischer Strukturen genutzt werden können. Besucher und Besucherinnen erhalten die Gelegenheit, sich in den Skills-Laboratorien (Skills-Labs) umzuschauen und verschiedene Simulations-Instrumente auszuprobieren.

Prof. Dr. Barbara Baumgärtner, Renate Frank, Fachbereich Gesundheit und Pflege

Haus 5, Labor 05. -1.225, 19.30 bis 20.30 Uhr

Praxis des Hebammenstudiums erleben
Der Fachbereich Gesundheit und Pflege öffnet die Skills-Labs – Wie Simulation die Studierenden auf die Praxis vorbereitet: HEBAMMEN

Wie unterrichtet man Studierende der Gesundheitsfachberufe in den berufsspezifischen Fertigkeiten (skills), ohne die Geduld von Patienten und Patientinnen zu sehr auf die Probe zu stellen? Lange Zeit war dies kaum anders möglich. Die Ausbildung erfolgte in der Praxis hauptsächlich über Anschauen und Nachahmen und „Learning by Doing“. Den Studierenden der (ab Wintersemester 2017/18) vier primärqualifizierenden Studiengänge des Fachbereichs Gesundheit und Pflege (Pflege, Hebammenkunde, Physiotherapie und Rettungswesen) stehen andere Möglichkeiten zur Verfügung: So z.B. Simulationspuppen, die auf den Patientenkontakt vorbereiten und an denen spezielle Betreuungs-, Pflege- und Behandlungssituationen geübt werden können, wie auch digitale Sezierbildschirme, die zur Erforschung anatomischer Strukturen genutzt werden können. Besucher und Besucherinnen erhalten die Gelegenheit, sich in den Skills-Laboratorien (Skills-Labs) umzuschauen und verschiedene Simulations-Instrumente auszuprobieren.

Prof. Dr. Barbara Baumgärtner, Barbara Baumgärtner, Fachbereich Gesundheit und Pflege

Haus 5, Labor 05. -1.226, 20.30 bis 21.30 Uhr

Praxis im Studium für Rettungssanitäter erleben
Der Fachbereich Gesundheit und Pflege öffnet die Skills-Labs – Wie Simulation die Studierenden auf die Praxis vorbereitet: RETTUNGSSANITÄTER

Wie unterrichtet man Studierende der Gesundheitsfachberufe in den berufsspezifischen Fertigkeiten (skills), ohne die Geduld von Patienten und Patientinnen zu sehr auf die Probe zu stellen? Lange Zeit war dies kaum anders möglich. Die Ausbildung erfolgte in der Praxis hauptsächlich über Anschauen und Nachahmen und „Learning by Doing“. Den Studierenden der (ab Wintersemester 2017/18) vier primärqualifizierenden Studiengänge des Fachbereichs Gesundheit und Pflege (Pflege, Hebammenkunde, Physiotherapie und Rettungswesen) stehen andere Möglichkeiten zur Verfügung: So z.B. Simulationspuppen, die auf den Patientenkontakt vorbereiten und an denen spezielle Betreuungs-, Pflege- und Behandlungssituationen geübt werden können, wie auch digitale Sezierbildschirme, die zur Erforschung anatomischer Strukturen genutzt werden können. Besucher und Besucherinnen erhalten die Gelegenheit, sich in den Skills-Laboratorien (Skills-Labs) umzuschauen und verschiedene Simulations-Instrumente auszuprobieren.

Prof. Dr. Barbara Baumgärtner, Wolfgang Kalusa, Fachbereich Gesundheit und Pflege

Haus 5, Labor 05. -1.226, 21.30 bis 22.30 Uhr

Praxis im Studium für Physiotherapie erleben
Der Fachbereich Gesundheit und Pflege öffnet die Skills-Labs – Wie Simulation die Studierenden auf die Praxis vorbereitet: PHYSIOTHERAPIE

Wie unterrichtet man Studierende der Gesundheitsfachberufe in den berufsspezifischen Fertigkeiten (skills), ohne die Geduld von Patienten und Patientinnen zu sehr auf die Probe zu stellen? Lange Zeit war dies kaum anders möglich. Die Ausbildung erfolgte in der Praxis hauptsächlich über Anschauen und Nachahmen und „Learning by Doing“. Den Studierenden der (ab Wintersemester 2017/18) vier primärqualifizierenden Studiengänge des Fachbereichs Gesundheit und Pflege (Pflege, Hebammenkunde, Physiotherapie und Rettungswesen) stehen andere Möglichkeiten zur Verfügung: So z.B. Simulationspuppen, die auf den Patientenkontakt vorbereiten und an denen spezielle Betreuungs-, Pflege- und Behandlungssituationen geübt werden können, wie auch digitale Sezierbildschirme, die zur Erforschung anatomischer Strukturen genutzt werden können. Besucher und Besucherinnen erhalten die Gelegenheit, sich in den Skills-Laboratorien (Skills-Labs) umzuschauen und verschiedene Simulations-Instrumente auszuprobieren.

Prof. Dr. Barbara Baumgärtner, Stephan Kirchner, Fachbereich Gesundheit und Pflege