Anmelden
EAH Jena > Deutsch (Deutschland) > Sternstunden - Lange Nacht der Wissenschaften > Elektrotechnik und Informationstechnik Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachbereich Elektrotechnik/Informationstechnik​​​

Haus 5

Haus 5, EG, Foyer, 18.00 - 24.00 Uhr 

Was passiert mit einem Handy im Weltraum?
Raumfahrtelektronik an der Ernst-Abbe Hochschule: Live Demonstration des Einflusses kosmischer Strahlung auf Elektronik

Wir zeigen Live Experimente, in denen wir Effekte der kosmischen Strahlung mit Laserimpulsen erzeugen, und so Probleme sichtbar machen, die auf elektronische Bauelemente beim Einsatz im Weltraum zukommen. In einem vom DLR geförderten Forschungsprojekt verwenden wir diese Laserimpulse, um die damit erzeugbaren kurzzeitigen Einzeleffekte durch ionisierende Strahlung näher zu untersuchen und um schaltungstechnische Maßnahmen gegen ihre zerstörerische Wirkung zu entwickeln.

Angebot für Kinder und Familien.

Hannes Zöllner, Prof. Dr. Burkart Voß, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Es gibt nicht nur Sterne am Himmel
Raumfahrtelektronik an der Ernst-Abbe Hochschule: Die Erde umkreisen Satelliten, aber wie viele sind das eigentlich?

Bei uns kann man es erfahren. Mit ihrer Satellitenfunkanlage ist die EAH Jena in der Lage, in direkten Kontakt mit echten Satelliten zu treten. Wir empfangen live Daten von Satelliten, die Jena gerade überfliegen…

Angebot für Kinder und Familien.

Sebastian Weiß, Prof. Dr. Ludwig Niebel, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Rendezvous im Weltall
Raumfahrtelektronik an der Ernst-Abbe Hochschule: Wie man in hunderten Kilometern über der Erde Abstände misst und einen Satelliten fängt

Ausgediente nicht mehr funktionsfähige Satelliten ziehen in Massen ihre Kreise um die Erde und werden immer mehr zu einem massiven Problem – sogenannter Weltraumschrott. Um diese Satelliten einzufangen und zu entsorgen, sind sehr viele Probleme zu lösen. Eines dieser Probleme ist eine zuverlässige Abstandsmessung zu dem sich unkontrolliert bewegenden Satelliten. Mit dieser Abstandsmessung beschäftigen wir uns in einem vom DLR geförderten Forschungsprojekt und zeigen Ihnen, welche Probleme es gibt und wie man diese lösen könnte.

Martin Grimm, Prof. Dr. Burkart Voß, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Wenn es blitzt und kracht
World of Electronics - hoch spannend und stromstark
 
Sie erleben Experimente zur Funkenentladung, wie sie auch mit einfachen Mitteln realisiert werden können. Aufnahmen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera und deren Wiedergabe in Slow Motion offenbaren die Ästhetik dieses physikalischen Phänomens.

Volker Sesselmann, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

LED Cube – Licht und Farben in drei Dimensionen
World of Electronics: LED Cube – Licht und Farben in drei Dimensionen

Was baut man aus 512 RGB-Leuchtdioden? Zum Beispiel einen dreidimensionalen Würfel für die Datenvisualisierung, Erzeugung von Lichteffekten oder einfach nur zum Spielen.

Angebot für Kinder und Familien.

Adrian Zeutgraf, Prof. Dr. Frank Giesecke, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Musikübertragung mit Licht 
World of Electronics - Erleben Sie die Demonstration von Freiluft-Datenübertragung mittels Laser
 
Die Welt der Elektrotechnik ist sehr vielfältig und spannend. Hier wird im Experiment ein elektrotechnisches Phänomen erfahrbar gemacht: Ist es möglich,  Musik aus einem MP3-Player mittels Laserstrahl nahezu abhörsicher über große Entfernungen zu übertragen?

Prof. Dr. Thomas Reuter, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik    

Mixed Signal Chip
World of Electronics - Unter dem Mikroskop werden die wenige Mikrometer kleinen Strukturen integrierter Schaltkreise sichtbar

Integrierte Schaltkreise bilden heute die Grundlage jeglicher komplexen Elektronik, insbesondere in der Computertechnik. Erst durch die Integration ist es möglich, umfangreiche Funktionalität auf kleinem Raum zur Verfügung zu stellen.
Das Exponat zeigt den Weg vom Entwurf bis zum fertigen Prototyp eines solchen integrierten Schaltkreises.

Oliver Reimer und Prof. Dr. Jürgen Kampe, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Kybernetik trifft Biogas
Durch Modellierung und Regelung wird eine Biogasanlage zum flexiblen Kraftwerk

Einblick in die Ergebnisse eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes: Größte Hemmnisse der Energiewende sind fehlende Energiespeicherkonzepte und flexible, hoch verfügbare Kraftwerke für alternative Energie. Biogasanlagen sind inhärent verfügbare Energieerzeuger, werden jedoch aus technischen Gründen derzeit überwiegend mit konstanter Leistung betrieben.  Durch die Entwicklungen im Rahmen eines unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte wird das Potential von Biogasanlagen hinsichtlich einer flexiblen Energieerzeugung wesentlich gesteigert. Wir geben Einblick in angewandte kybernetische Methoden und Ergebnisse des Projektes.

Matthias Fischer, Uwe Fohry, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

„Roberta löst den Zauberwürfel“
Erleben Sie intelligentes Zusammenspiel von Bilderkennung, Softwarealgorithmen und Mechanik

Das intelligente Zusammenspiel von Bilderkennung, Softwarealgorithmen und Mechanik führt zu technischen Systemen mit erstaunlichen Fähigkeiten. Erleben Sie selbst die Leistungsfähigkeit von Robotern, die an der EAH Jena für die Lehre eingesetzt werden.

Elke Bartmann-Fischer, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Spaß an der  Elektronik
Software zum Anfassen

Elektronik und Informatik – zwei große Oberbegriffe, verschmolzen zu faszinierenden Semesterprojekten und vorgestellt von Studierenden des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik.
Das Motto ist: Zuschauen, Mitmachen, Spaß haben, und natürlich können auch Fragen rund um das Studium von den Studierenden beantwortet werden.

Kristin Prager, Anna-Maria Büchner, Alexandra Dörk, Kathrin Müller, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Haus 5, Etage 3, Hörsaal 4 (05.03.43) 20.00 bis 21.00 Uhr

Vortrag „Internet der Dinge – wie bequem. Oder etwa nicht?“
Gedanken zur vernetzten Umgebung

Das Internet der Dinge wird immer häufiger erwähnt. Seit Jahren gibt es immer mehr Technik dafür. Ob für die „intelligente“ Wohnung, für „intelligente“ Stadt, intelligentes „Stromnetz“ oder Industrie 4.0, immer wird ihm eine Schlüsselrolle in der Entwicklung zugedacht. Gelegentliche Berichte über Sicherheitsprobleme könnten Zweifel wecken. Was soll man von der ganzen Sache halten?

Prof. Dr. Ludwig Niebel, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik