Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SharePoint

Nachrichten

Mai 06
Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen Corona

​(6. Mai 2020) Durch den Ausbruch und die Folgen von COVID-19 liegt eine weltweite Aufgabe derzeit in der Forschung für einen Impf- und Wirkstoff. Normalerweise nehmen solche Forschungsprozesse mehrere Jahre in Anspruch – für Corona soll dies deutlich beschleunigt werden.

Einen Beitrag hierzu leistet das weltweite Rechenprojekt „Folding@Home“, das von der Washington University in St. Louis School of Medicine (USA) organisiert wird. Mehrere hunderttausend Freiwillige stellen hierfür Rechenleistung zur Verfügung, um komplexe Simulationen zur Proteinstruktur von COVID-19 und anderen Krankheiten zu ermöglichen. 

Die von Folding@home generierten Ergebnisse werden nicht verkauft, sondern können von Forschern weltweit auf Anfrage abgerufen und direkt von einer Website aus bezogen werden. Die in den Simulationen gewonnenen Erkenntnisse sollen bei der gezielten Entwicklung von Therapeutika und Impfstoffen helfen. Folding@Home hat im Zuge der Corona-Krise rasanten Zuwachs erhalten und vereinte bereits Ende April mit über 2,4 exaFLOPs (Maß in der IT für die Leistungsfähigkeit von Computern) mehr Hardware-Leistung, als die 500 weltweit größten Supercomputer zusammen. 

Das Forschungscloud-Team der Ernst-Abbe-Hochschule Jena unter Leitung von Prof. Dr. Andrej Werner, Prof. Dr. Heike Kraußlach (beide Fachbereich Betriebswirtschaft) und Prof. Dr. Jens Bliedtner (Fachbereich SciTec) beteiligt sich derzeit ebenfalls an dem Vorhaben: Zu Tageszeiten, an denen die Forschungscloud-Ressourcen nicht vollständig für wissenschaftliche und Lehr-Aufgaben der Professoren benötigt werden, stehen die Kapazitäten für die Initiative im Kampf gegen COVID-19 zur Verfügung.

Die mit ca. 700.000 € vom Land Thüringen und der Thüringer Aufbaubank geförderte Forschungscloud-Infrastruktur kommt aktuell bei Projektthemen wie zum Beispiel 3D-Simulationen, Big Data, blockchainbasierte Ökosysteme, E-Commerce-Systeme sowie bei weiteren rechen-, netzwerk- oder speicherintensiven Aufgaben in der Hochschulforschung und -lehre zum Einsatz. Für Folding@Home wurde auf den EAH-Servern der Folding@Home-Client installiert und das Team „EAH_Jena“ eingerichtet. 

Das Team „EAH_Jena“ freut sich über jede dezentrale Unterstützung! Mitmachen kann jeder, der einen eigenen Rechner besitzt (bzw. einen Rechner mit der Erlaubnis für die Installation des Clients). Der Client lässt sich installieren (Anleitung unter https://foldingathome.org/). Für die Mitwirkung im Team der EAH geben Sie bitte bei der Konfiguration die 257832 als Team-ID an. Auch anonym und ohne Team-ID mitzuwirken ist möglich, allerdings ist man dann nicht Teil des EAH-Teams.


Ansprechpartner Forschungscloud: 
Prof. Dr. Andrej Werner
Andrej.Werner@eah-jena.de

Ansprechpartner Folding@Home an der EAH Jena:
Samson Frank
Samson.Frank@eah-jena.de



Kategorie wählen