Anmelden
EAH Jena > Deutsch (Deutschland) > International > Programme-und-Fördermöglichkeiten-zum-Praktikum-im-Ausland Programme-und-Fördermöglichkeiten-zum-Praktikum-im-Ausland

​Programme und Fördermöglichkeiten zum Praktikum im Ausland

Warum nicht ein Praxissemester im Ausland verbringen?

Für Studenten der Ernst-Abbe-Hochschule Jena gibt es vielfältige Möglichkeiten für ein Auslandspraktikum. Zahlreiche Organisationen bieten über spezielle Programme Praktikumsstellen an, für die sich der einzelne Interessent bewerben und im Falle der Auswahl ein Praktikum im Ausland absolvieren kann. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht.

Alle weiteren Informationen sind den Internetseiten des jeweiligen Anbieters zu entnehmen. Bewerbungsunterlagen und weitere Hinweise bekommen Sie ebenfalls an den angegebenen Stellen. Einige Bewerbungsverfahren gegen über das Akademische Auslandsamt (z.B. ERASMUS+, IAESTE).

Sollten Sie ihr Pflichtpraktikum im Ausland absolvieren wollen, müssen Sie sich über allgemeine Bewerbungsmodalitäten im zuständigen Praktikantenamt Ihres Fachbereiches und den Ordnungen zu Ihrem Studiengang informieren.

Übersicht der Programme/Fördermöglichkeiten (Auswahl)

  • IAESTE
  • AIESEC
  • ASA-Programm
  • ERASMUS+ Praktika
  • Reisekostenzuschuss in PROMOS
  • Auslands-BAföG
  • Stipendium für Studierende von Eidam und Partner
  • RISE- Forschungspraktika
  • Carlo-Schmidt-Programm
  • Nice-Förderprogramm
  • ICU Scholarship
  • Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
  • Deutsch-Malaysischen Institut (GMI)
  • Praktikum bei Volkswagen in Malaysia für BW- und WI-Studenten
  • Stipendien weltweit bei Praktikawelten
  • Ein Jahr Freiwilligendienst in Ghana, China und Indien


 

Die Bewerbungstermine zu den einzelnen Programmen können von Jahr zu Jahr variieren. Es ist wichtig sich genauestens an die Bewerbungstermine zu halten, um eine reelle Chance zur Teilnahme in einem der genannten Programme zu haben.

IAESTE

IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) ist die weltweit größte Praktikanten-Austauschorganisation für Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Land- und Forstwirtschaft. Die Praktika sind so vergütet, dass die Lebenshaltungskosten vor Ort gedeckt werden können. Für Unterkunft und soziale Betreuung sorgt das IAESTE-Komitee des Gastgeberlandes. Der Service ist für die Bewerber kostenlos. Für Praktika, die außerhalb der EU stattfinden, kann ein Fahrtkostenzuschuss gewährt werden. Das Bewerbungsverfahren für Sommer 2018 ist gestartet. Bewerber sollten sich mindestens im 3. Fachsemester befinden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Robert Schäf vom International Office.

AIESEC

AIESEC, die größte internationale Studentenorganisation, ist eine Plattform, auf der Studierende ihre Potenziale entdecken und in einem internationalen Kontext Führungs- und Sozialkompetenzen ausprägen können. Denn seit ihrer Gründung 1948 verfolgt die Organisation ein klares Ziel: Die Ausbildung von verantwortungsbewussten jungen Führungspersönlichkeiten, die heute und in ihren zukünftigen Positionen einen Beitrag zur positiven Gestaltung der Gesellschaft leisten. So versetzt AIESEC rund um den Globus Studierende und Unternehmen in Bewegung.
Dieses Programm dauert 6-72 Wochen und ist prinzipiell offen für Studierende aller Fachrichtungen. Informationen zu den Programmen,zum mehrstufigenBewerbungsverfahren und Gebühren finden Sie hier.

ASA-Programm

Studierende, die sich für Projekte in der Entwicklungshilfe in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa interessieren, können sich im ASA-Programm für die Mitarbeit in speziellen Projekten bewerben.Das ASA-Programm fördert globales verantwortungsbewusstes Handeln und bietet Ihnen die Möglichkeit, gesellschaftlich aktiv zu werden. In einem ASA-Projekt lernen Sie zunächst weltweite Zusammenhänge verstehen. Anschließend können Sie Ihre Erfahrungen in Deutschland und Europa einfließen lassen. Die Bewerbung ist direkt über ASA.

ERASMUS+ Programm

Innerhalb des Programms können sowohl Studierende als auch Absolventen Praktika in der EU durchführen. Das Verfahren läuftüber das Akademische Auslandsamt/IO. Die EAH Jena ist Mitglied in einem Konsortium und wickelt die Praktika über das LEONARDO-Büro-Thüringen an der TU Ilmenau ab. Es gibt ein mehrstufiges Online-Bewerbungsverfahren.
Mehr Informationen zu Erasmus+ an der EAH Jena finden Sie bei "Studium im Ausland" und im Leitfaden zum Studium und Praktikum im Ausland. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Förster im Akademischen Auslandsamt der EAH Jena.

PROMOS: DAAD-Stipendien für Auslandsaufenthalte

Das Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen (PROMOS) wird alljährlich im Januar/Februar an der EAH Jena ausgeschrieben. Deutsche (oder gleichgestellte) Studierende in Bachelor -und Masterstudiengängen der EAH Jena, die im SS oder WS ein Auslandspraktikum (6 Wochen bis 6 Monate) und Auslandsstudium (1-6 Monate) oder einen Fachkurs (5 Tage bis 6 Wochen) im Ausland planen, können sich für folgende Fördermaßnahmen bewerben:
1. Studienstipendien (auch für Abschlussarbeiten)
2. Reisekostenpauschalen für Praktika (nicht in EU-, internationalen Institutionen, Auslandsvertretungen etc.)
3. Pauschalen für Fachkurse (z.B. Sommerkurse) Pauschalen für Fachkurse (z.B. Sommerkurse). Informationen zum Bewerbungsschluss, den Unterlagen und zum Verfahren finden Sie hier.

Auslands-BAföG

Gem. § 5 II BAföG bzw. § 5 V BAföG besteht für ein Studium bzw. Praktikum im Ausland ein Anspruch auf Ausbildungsförderung, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind. Auch Studierende, die normal kein BAföG erhalten, können Anspruch auf Förderung haben.

Voraussetzungen sind:

  • mindestens einjähriges Studium im entsprechenden Fach in Deutschland
  • mindestens 6monatiger Auslandsaufenthalt, im Rahmen von Hochschulkooperationen mindestens 3 Monate geplant

Das Auslands-BAföG setzt sich aus zwei Teilen zusammen: das eigentliche Darlehen (das teilweise zurückerstattet werden muss) und eine Reihe von Zuschüssen (die nicht zurückgezahlt werden müssen) wieein Auslandszuschlag sowie Reisekosten, Studiengebühren und Aufwendungen für die Krankenversicherung

Anträge sollten beim zuständigen Ausbildungsförderungsamt mindestens sechs Monate vor Abreise gestellt werden. Diese sind nach Länderbereichen aufgeteilt und über das gesamte Bundesgebiet verteilt.

Nähere Informationen zum Auslands-BAföG, Adressen der zuständigen Ämter und Antragsformulare sind hier erhältlich.

Stipendium für Studierende von Eidam und Partner

Eidam und Partner, Anbieter von Interkulturellen Trainings und Coachings, eLearning sowie Consulting in mehr als 80 Ländern, bietet Stipendien für Studierende in Master- und Diplomstudiengängen an, die während des Studiums in Rahmen von Praktika oder Studienaufenthalten ins Ausland gehen möchten.Nähere Informationen zum Stipendium und Bewerbungsunterlagen finden Sie hier.

RISE

Noch bis Dezember können sich Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften für ein RISE Weltweit Stipendium bewerben. Bachelor-, Diplom- und Staatsexamensstudierende von Universitäten und Fachhochschulen können sich online auf bis zu drei Projekte bewerben. Interessierte Studierende kommen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften, Medizin, Psychologie oder Informatik. Der Deutsche Akademische Austauschdienst vermittelt und fördert Forschungspraktika in den Sommermonaten. Die Laufzeit beträgt 6 bis 12 Wochen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Praktika in internationalen Organisationen-Carlo-Schmidt-Programm

Das 2001 gestartete Carlo-Schmid-Programm macht herausragende Studierende und Graduierte im Rahmen eines Praktikums mit den Problemstellungen und Arbeitsweisen im internationalen Verwaltungsbereich vertraut und trägt zur Erweiterung ihrer interkulturellen Kompetenz bei. Darüber hinaus sollen begleitende Aktivitäten die Voraussetzungen und Chancen dieser jungen Leute für eine spätere Beschäftigung im internationalen Tätigkeitsbereich weiter verbessern. Das Carlo-Schmid-Programm wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst e.V. (DAAD) in Zusammenarbeit mit der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Mercator Program Center for International Affairs (MPC) durchgeführt. Das Carlo-Schmid-Programm wird überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert, zudem durch die Stiftung Mercator gefördert. Das Auswärtige Amt sowie der Tönissteiner Kreis leisten aktive Hilfestellung bei der Betreuung der Stipendiatinnen und Stipendiaten vor Ort. Die von einer Fachkommission ausgewählten Praktikantinnen und Praktikanten erhalten ein Stipendium, das von Einführungsseminaren, einem Sommerseminar und Aktivitäten des Alumni-Vereins begleitet wird.

NICE - Förderprogramm

Das NICE Förderprogramm vermittelt jedes Jahr 25 Praktika in Argentinien ohne Vermittlungsgebühr für Studierende und Absolventen. Die Praktika sind in 10 unterschiedlichen Bereichen möglich, für alle Semester geeignet (auch als Pflichtpraktika) und können ganzjährig angetreten werden.

ICU Scholarship - Stipendium für inspirierende und exzellente Studierende aller Fachrichtungen

Das ICU Stipendium bietet eine umfassende und exzellente Förderung von Leadership mit mehr als 200 Top Praktika und Gap Year Projekten weltweit bei multinationalen Konzernen, führenden Forschungseinrichtungen, Strategieberatungen, Hidden Champions, Venture Capital/Private Equity Fonds, Start-Ups und einem persönlichen Mentor auf Top-Managementebene, Executive-Coaching, finanzieller Unterstützung, nachhaltiger Sichtbarkeit bei Top-Entscheidern sowie Unterstützung bei weiterführenden Studiengängen und Phd-Programmen an den weltweit renommiertesten Universitäten und Business Schools, wie z.B. Stanford, Harvard, MIT und vielen weiteren.

Stipendien für internationale Zusammenarbeit: Mercator Kolleg für internationale Aufgaben

Auch in diesem Jahr vergibt das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben wieder 20 Stipendien an junge Nachwuchskräfte, die eine berufliche Tätigkeit in der internationalen Zusammenarbeit anstreben. Während des 13-monatigen Programms arbeiten die Kollegiatinnen und Kollegiaten in zwei bis drei Internationalen Organisationen oder in global tätigen NGOs, Non-Profit-Organisationen und Wirtschaftsunternehmen. Eine von den Kollegiaten selbst entworfene praktische Fragestellung zu Themen der internationalen Zusammenarbeit (etwa der Außen- und Sicherheitspolitik, der Wirtschafts-, Gesundheits-, Klima- und Energiepolitik, aber auch zu Migrations- und kulturell-gesellschaftlichen Fragen) bestimmt die Wahl der Arbeitsstationen. Seminare zu Fragen und Herausforderungen der internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Fellowship ab. Das Programm 2017/2018 beginnt mit einem Vorbereitungsseminar im Juni 2017. Das Projektjahr startet im September 2017. Das monatliche Stipendium beträgt 1.250,-€. Darüber hinaus stehen weitere Fördermittel für Auslandsaufenthalte und Sprachkurse zur Verfügung. Ab sofort bis zum 20. Dezember 2016 können sich Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen für das Programmjahr 2017/2018 bewerben.    

Auslandspraktika & Praxissemester am Deutsch-Malaysischen Institutuslandspraktika & Praxissemester am Deutsch-Malaysischen Institut

Das Deutsch-Malaysischen Institut (GMI) bietet Praxissemester für Studierende aus den folgenden Studiengängen an:

Produktions- und Fertigungstechnik , Maschinenbau , Elektrotechnik/Elektronik , Mechatronik , Automatisierungstechnik o.ä. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit ein Auslandspraktikum am GMI in folgenden Bereichen zu absolvieren: Qualitätssicherung und Evaluation , Fort- und Weiterbildungen für Lehrkräfte, Interkulturelles Training & Soft Skills Schulungen, Deutsch als Fremdsprache, Business Development. Alle Angebote finden Sie auf der Homepage des GMI.

Praktikum bei Volkswagen in Malaysia für BW- und WI-Studenten

Die Volkswagengruppe Malaysia vergibt zweimal jährlich jeweils einen Praktikumsplatz für 6 Monate in ihrem 27-köpfigen Beschaffungsteam am Standort Kuala Lumpur. Gesucht werden Studierende der Fachrichtungen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen. Eintrittszeitpunkt ist jedes Jahr März und Dezember (oder nach Absprache). Für Fragen zur Stelle und Bewerbung kontaktieren Sie bitte Herrn Mauricio Jankoski.

Stipendien weltweit bei Praktikawelten

Praktikawelten vergibt in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern, wie Mapfre Assistance, Freiwilligenarbeit.de und Explorer Fernreisen seit diesem Jahr Auslands-Stipendien für diverse Programme in Südafrika, Kanada, Australien, Argentinien, Togo und weiteren Ländern. Die verschiedenen Stipendien richten sich nach den Ländern in denen sie stattfinden: In Südafrika wird beispielsweise ein 12-wöchiges Praktikum in den verschiedenen Fachbereichen, wie Journalismus, BWL, Personalwesen oder Musik absolviert. In Togo hingegen begleiten die Teilnehmer 24 Wochen ein Sozialprojekt mit Kindern. Einige Stipendien enthalten auch einen Sprachkurs, wie beispielsweise in Argentinien. Die Kosten und einzelnen Leistungen sind abhängig vom jeweiligen Stipendium. Praktikawelten kommt in jedem Fall für die gesamten Programmgebühren und die Reiseversicherung auf. In den meisten Programmen werden auch die Kosten für den Flug, die Unterkunft und einen Sprachkurs übernommen. Lediglich für die Visums-, Verpflegungs- und die Freizeitkosten müssen die Teilnehmer selbst aufkommen.

Ein Jahr Freiwilligendienst in Ghana, China und Indien

Unter dem Motto „Lernen durch tatkräftiges Helfen“ bietet das Programm weltwärts jungen Erwachsenen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes in gemeinnützigen Projekten im Ausland zu engagieren. weltwärts ist ein aus öffentlichen Mitteln geförderter Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). KulturLife ist anerkannte weltwärts-Entsendeorganisation, organisiert und begleitet den Aufenthalt der Freiwilligen im Ausland. Die Aufgaben der Freiwilligen unterscheiden sich je nach Projekt. In China werden sie vor allem im ländlichen Bereich tätig sein und chinesische Schüler in Englisch unterrichten. In Ghana werden die Freiwilligen als Assistenzlehrer an Schulen mitarbeiten und in Indien können sich die Freiwilligen in einer Waisenheimgemeinschaft und in den Schulen engagieren.
Um die Freiwilligen auf ihre neue Aufgabe vorzubereiten, nehmen sie an einem 25-tägigen Seminarprogramm teil, das sowohl eine Vor- und Nachbereitung sowie ein Zwischenseminar vor Ort umfasst. Um an diesem Programm teilnehmen zu können, sollten die Freiwilligen über gute Englischkenntnisse verfügen, motiviert und lernbereit sein, Spaß am Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben und sich für entwicklungspolitische Themen interessieren. Teilnehmen können Interessierte zwischen 18 und 28 Jahren, die sich auf die einfachen Lebensumstände in Ländern mit erhöhtem Entwicklungsbedarf einlassen können und sich tatkräftig für Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche einsetzen möchten.

Praktikumsbörsen / Bewerbungshinweise / Angebote

Praktikum weltweit /Stellenbörsen


Praktikum USA

Praktikum Australien/Neuseeland

Bewerbungshinweise für ein Praktikum im Ausland

Für den Inhalt externer Seiten übernimmt die EAH Jena keine Verantwortung.

Aktuelle Praktikums- und Jobangebote

Auf dieser Seite finden Sie langfristige Praktikums- und Jobangebote, die das Akademische Auslandsamt erreichen. Das Akademische Auslandsamt stellt an dieser Stelle die Angebote lediglich bereit. Alle Anfragen und Bewerbungsunterlagen sind daher direkt an den Praktikumsgeber zu richten. Jobangebote sind mit* gekennzeichnet. Achten sie auch auf Aushänge an der Wandtafel im Haus 1 Erdgeschoss und in den Fachbereichen.

Europe /Erasmus+

Weltweit | worldwide

Ihr​ Ansprechpartner
 
 
 
Ansprechpartner auswählen
​​​​