Anmelden
EAH Jena > Deutsch (Deutschland) > International > Erfahrungsberichte Erfahrungsberichte

Afrika.jpg​​

Erfahrungsberichte von Studierenden

Erfahrungsberichte zum Praktikum im Ausland

Lust auf ein Praktikum im Ausland? Hier finden Sie Berichte von Studierenden der EAH Jena, die diesen Schritt bereits gegangen sind und ihre wertvollen Erfahrungen, interessanten Erlebnisse und das ein oder andere Reiseabenteuer niedergeschrieben haben.

Weitere Erfahrungsberichte sowie die Möglichkeit, selbst in einem Blog zu berichten, finden Sie auf Youth Reporter.

Berichte zum Auslandspraktikum sind auch in unserem Leitfaden Das Studium und Praktikum im Ausland enthalten.

Mit den Formularen und der Suche eines Praktikumsplatzes gab es [...] keine Probleme. Alles lief reibungslos. Meine Anfrage an die Arbeitsgruppe für einen Praktikumsplatz wurde sofort weitergeleitet und ich hatte sofort eine Zusage samt Bestätigung.

Schade, dass die Politik in Nepal so wenig für die Menschen tut. Dieses Land hat so einen Reichtum an schöner Natur und tollen Menschen, mit einer guten Politik könnte es sicher eines der schönsten Länder der Erde sein. Nach all meinen gemachten Erfahrungen kann ich das Arbeiten an der Klinik und das Kennenlernen des Landes jedem weiterempfehlen. Es lohnt sich alle vorherigen Strapazen auf sich zu nehmen.

Sowohl die Nachmittage als auch die Wochenenden wurden von den Praktikanten gemeinsam mit den unterschiedlichsten Aktivitäten ausgefüllt, darunter sind Auszeiten am 30 Minuten entfernten Strand oder längere, selbst organisierte und teilweise auch sehr abenteuerliche Wochenendausflüge mit Bus oder Zug.

Jedem, der sich mit dem Gedanken beschäftigt ein Auslands Praktikum in Israel über IAESTE zu absolvieren, kann ich nur dazu raten. Die verantwortlichen Personen von IAESTE Israel waren stets hilfsbereit und freundlichen und haben unvergessliche Ausflüge und Feste organisiert.

In guter Erinnerung behalten werde ich die freundlichen und aufgeschlossenen Menschen, die mir hier überall begegnet sind. So konnte ich nicht nur die Schönheiten der Natur kennenlernen, sondern auch die auch die südländische offenherzige und hilfsbereite Mentalität, die hier vorherrscht.



Erfahrungsberichte zum Studium im Ausland

Lust auf ein Studium im Ausland? Hier finden Sie Berichte von Studenten der EAH Jena, die diesen Schritt bereits gegangen sind und ihre wertvollen Erfahrungen, interessanten Erlebnisse und das ein oder andere Reiseabenteuer niedergeschrieben haben.

Das Studieren nicht alles ist, weiß vermutlich jeder Student. Gerade hier auf Bali bietet sich eine Vielzahl an verschiedenen Aktivitäten abseits des Campus. Wer Lust auf Surfen hat ist im Süden Balis perfekt aufgeboben, Padang-Padang, Uluwatu bieten alljährlich perfekte Bedingungen für die Freunde des kalten Nass, wobei hier eher des warmen Nass. Weiterhin ist Bali reich an verschiedenen Tempelanlagen, Wasserfällen, Reisplantagen, Caffeefeldern, Vulkanen usw.

Ich kann die Erfahrungen eines Auslandssemesters nur Allen ans Herz legen. Es ist eine unglaublich gute Möglichkeit die Kultur einen anderen Landes, sowie die Menschen kennenzulernen. Auch wenn das Semester an der Polytechnic nicht dem eines vollwertigem an der FH Jena entsprach, weiß ich dass ich noch sehr lange von den Erfahrungen und Erlebnissen zehren werde. Denn wann im Leben bekommt man noch einmal so eine gute Gelegenheit nicht nur für das Studium, sondern auch für das Leben zu lernen?

Durch das Erasmus-Semester hatte ich die Möglichkeit während meiner Praxisarbeit sehr viel Erfahrung zu sammeln. Zum einen habe ich Einblick in die Forschungsarbeiten der Research-Group-Suna gekriegt und zum anderen hatte ich eine schöne „Urlaubs-Zeit“. Es sind die feinen Kleinigkeiten, die gemeinsam den türkischen Kultur bilden und ich dürfte an diesen Kleinigkeiten teilhaben.

Studieren im Ausland ist wie ein Looping im Lebenslauf`, hat mal jemand gesagt. Spannungsgeladenes Intermezzo, nicht wissen, wo oben und unten ist, und zugleich jede Menge Spaß also? Stimmt irgendwie. Zumindest mein Auslandssemester, das ich im WS 2011/ 2012 in den Niederlanden verbrachte, lässt sich wunderbar so beschreiben.

Anschließend bleibt zu sagen, dass man die Möglichkeit so unkompliziert im Ausland zu studieren/ arbeiten nach dem Stuidum wohl nicht mehr bekommt. [...] Obwohl sich meine Studienzeit dadurch verlängert sind die Erfahrungen die ich machen durfte es wert.

Volksfeste wie die Semana Santa und die Feria, von denen ich bis dato nie gehört hatte, führten mir vor Augen, welche kulturellen und traditionellen Unterschiede sich allein auf dem europäischen Kontinent finden lassen! Das in Kontakt kommen mit Menschen jeder Nationalität und die Erfahrung, die man im Umgang mit Ihnen sammelt- über sie, aber auch über sich selbst. Die Lust am Reisen und das Wissen, dass es so unglaublich viel auf dieser Welt zu sehen und zu entdecken gibt. Und natürlich, dass Sprache kein Hindernis für eine Freundschaft ist.

Im allgemein hatte ich eine schöne Zeit an der PG Danzig. Ich habe viele interessante Vorlesungen besucht und viele nette Leute kennengelernt. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Und auch wenn man sich hinterher nicht viele Leistungen anrechnen lassen [kann,] lohnt es sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Denn wenn man sich ein bisschen anstrengt kann man auf jeden Fall gut Spanisch lernen und Einblick in eine Kultur gewinnen, die so ganz anders ist als unsere. Ein Spanier meinte mal: 'Für die Franzosen fängt Afrika hinter den Pyrenäen an.

Traurig der Moment des Abschieds, der zu schnell kam, der aber von vornherein feststand, so wie sonst nichts in den vergangenen fünf Monaten. Am Ende bleibt mir nur eins, zu danken, dass wir die Möglichkeit haben geografische Grenzen zu überschreiten. Unsere Aufgabe nun ist, sie auch in Köpfen abzubauen ... Paris, je t'aime!

Schweden eignet sich ausgezeichnet für ein Semester mit dem Erasmusprogramm. Fast überall kann man sich gut in Englisch verständigen. [...] die Hochschulen [sind] sehr gut auf ausländische Studenten eingestellt. Dies zeigt sich in im Studienangebot, der Verwaltung und außerstudentischen Veranstaltungen.

Wir konnten das Studium mit den anschließenden Reisen wunderbar verbinden und haben viele neue Erfahrungen und Eindrücke mit in die Heimat genommen...

Ich denke, dass mir mein Auslandsstudium nicht nur half, mich in 2 Fremdsprachen zu verbessern, sondern dass ich auch die Möglichkeit erhalten habe, die Welt einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten zu dürfen, und dies wird mir mit Sicherheit nicht nur in meinem späteren Berufsleben von Vorteil sein.

Der Traum vom Auslandssemester ist mehr als in Erfüllung gegangen und es war einfach nur aufregend, was ich dort erlebt habe. Ich kann es jedem dringlich empfehlen, ins Ausland zu gehen, denn diese Erfahrungen können einem nicht mehr genommen werden.

Nutzt eure Freizeit, um das atemberaubende Land und dessen Leute besser kennen zu lernen. Unbedingt sehenswerte Ziele sind die roten Dünen der Namib Wüste in Sossusvlei, der Etosha Nationalpark, der Fish River Canyon, und die Victoria Wasserfälle. Meine letzten Wochen verbrachte ich zum Beispiel in Kapstadt und diese Stadt ist ebenfalls ein Must-See!

Australien ist ein atemberaubend schönes und inspirierendes Land. Wir sind an den Herausforderungen, die mit jedem Auslandsaufenthalt (unabhängig vom Zielland) verbunden sind, gewachsen und haben uns persönlich sehr weiterentwickeln können: wir sind selbständiger und weltoffener geworden. [...] Wagt den Schritt und erweitert euren Horizont!

Die Stadt Shanghai ist einfach atemberaubend, weil man sehr viel in kürzester Zeit erlebt und fast alles mindestens einfach nur eine Dimension größer ist, als man es von zu Hause kennt.

Ich kann diesen Schritt nur jedem empfehlen, da ich durch diesen Aufenthalt die Möglichkeit erhalten habe mich persönlich weiterzuentwickeln und dabei ebenso gelernt habe, was die eigene und kulturelle Offenheit anderen Menschen gegenüber betrifft.

So vergingen die Wochen wie im Flug und ich war sehr überrascht als ich feststellte, dass ich in 3 Wochen bereits wieder zurück nach Deutschland muss und meine ganzen neuen Freunde, sowohl türkische wie auch aus anderen EU-Staaten kommende, zurücklassen musste.

Der Semesterzeitraum über die Sommersemesterferien der EAH Jena war ein entscheidender Faktor, warum ich mich für das Auslandssemester entschied. Dadurch würde ich an der EAH Jena kein Semester verlieren. Auch überzeugte mich die Möglichkeit, diese Erfahrung des Lebens und Studierens in einem uns so fremden Land, mit der Amtssprache Englisch zu machen. Des weiteren hatte mich der Kontinent Afrika schon immer fasziniert.

Österreich als Auslandssemester zu wählen, ist aufgrund der Sprache eher untypisch. Jedoch kommt es auf jeden selbst darauf an, wie offen man gegenüber neuen Kulturen und Sprachen ist. Durch das Erasmusprogramm hat man die Möglichkeit ständig an seinen Fremdsprachenfähigkeiten zu arbeiten und Selbständigkeit wird auch hier groß geschrieben.

Nun, wenn ich zurückblicke auf den schweren Anfang, wo ich am liebsten wieder nach Hause wollte, die langsamen Integrationsprozesse bis hin zum vollen Terminkalender, lieben Kontakten und einem ausfüllenden Studienalltag, der mir viele neue Gedanken und Impulse gegeben hat, kann ich sagen: Ja, es hat sich gelohnt und ich bin froh über die Zeit, die ich in Norwegen erleben durfte!

Studenten aus allen Teilen der Welt finden sich an dieser Hochschule (ISG Paris) ein, um dort die Grundlagen für einen Eintritt in das internationale Wirtschaftsleben zu schaffen. Und trotz der unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergründe hatte man das Gefühl in eine Gemeinschaft einzutreten, die doch ganz anders war als alles, was ich aus Deutschland kannte.

Die Grenzen meiner Sprache sind auch die Grenzen meiner Welt“ sagte einst Ludwig Wittgenstein. Doch wenn man offen ist für neue Sprachen, andere Lebensweisen, fremde Gewohnheiten und Religionen, vergrößern sich auch die „Grenzen“ der Welt und können am Ende verwischen.

Ich hatte eine wunderbare Zeit. Ich kann nur jedem empfehlen, sich einmal ins Ausland zu „trauen“ und dort einschlägige unvergessliche Erfahrungen zu machen.

Es hat mich und mein Leben verändert und in jeder Hinsicht bereichert!

Täglich denke ich an diese tolle Zeit zurück, an all die Erfahrungen die ich machen durfte, an all die Reisen die ich zusammen mit Freunden unternommen habe und an alle unvergesslichen Ereignisse, die man wohl nur in einem Land wie Namibia erlebt.

Wer [...] gerne mal ins Ausland möchte, sollte die Chance nutzen dieses kleine, relativ unbekannte Land der EU zu entdecken [...].

Ihr​ Ansprechpartner
 
 
 
Ansprechpartner auswählen