Anmelden
EAH Jena > Deutsch (Deutschland) > International > Finanzierung Finanzierung

​​Finanzierung des Studiums.jpg

​Finanzierung Ihres studiums

Das Studium in Deutschland ist im internationalen Vergleich nicht teuer. An den staatlichen Hochschulen und Universitäten, so auch an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena, werden keine Studiengebühren verlangt. Nur bei Überschreitung der Regelstudienzeit um vier Semester zahlt man in Thüringen, wie in den meisten Bundesländern, „Langzeitstudiengebühren".

Es fallen ausschließlich Ausbildungs- und Lebenshaltungskosten an, über die Sie sich im Vorfeld informieren sollten. Das umfangreichste Förderprogramm bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Darüber hinaus gibt es in Deutschland eine Vielzahl an Stipendiengebern mit unterschiedlichsten gesellschaftlichen und politischen Orientierungen und Zielgruppen. Datenbanken und Stipendienführer erleichtern Ihnen die Suche nach einem geeigneten Stipendiengeber.

Auswahl an Suchmaschinen für Stipendien:

Viele Studierende sind darauf angewiesen, neben dem Studium zu arbeiten. Hinweise zum Arbeiten neben dem Studium und Tipps zur Suche eines Nebenjobs finden Sie auf unserer Seite Arbeiten in Deutschland.

Preise und Stipendien an der EAH Jena

DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender

Der DAAD-Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird einmal pro Jahr an einen ausländischen Studierenden der EAH Jena mit hervorragenden Leistungen vergeben. Bewerber müssen durch einen Angehörigen der Hochschule (Professoren, Lehrende, Mitarbeiter, Studierende etc.) nominiert werden.

  • Preisverleihung 2017: im Rahmen der "Feierlichen Immatrikulation" am 18. Oktober zwischen 15 und 17 Uhr im Volkshaus Jena
  • nächste Ausschreibung: Mai/Juni 2018

Studienabschluss-Stipendien des DAAD

Die Studienabschluss-Stipendien des DAAD können ausländische Studierende beantragen, die sich mindestens im vorletzten Semester ihres Bachelorstudiums oder mindestens im 3. Semester ihres Masterstudiums befinden. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Kommission der EAH Jena unter Berücksichtigung der Studienleistungen und des sozialen und interkulturellen Engagements der Bewerber. Die Ausschreibung erfolgt einmal pro Semester.

  • nächste Ausschreibung: April 2018

Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium ist eine Begabten- und Spitzenförderung für junge Talente, die sich zusätzlich durch besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Diese Stipendienmöglichkeit steht internationalen Studierenden offen. Die Bewerbung erfolgt über den Career Service der EAH Jena.

  • Bewerbungszeitraum 2017: 1. Juni bis 31. Juli

Finanziell in Not

Auch wenn Sie in finanzielle Notsituationen geraten, gibt es verschiedene Hilfsangebote, die Sie nutzen können, das sind u.a.:

Evangelische Studierendengemeinde Jena (ESG Jena)

Studierende aus Lateinamerika, Afrika, Asien und einigen Ländern Osteuropas können finanzielle Beihilfen aus dem Notfonds des Diakonischen Werkes der EKM beantragen oder für ein Stipendium von „Brot für die Welt“ nominiert werden. Ansprechpartnerin ist die Hochschulpfarrerin Dr. Constance Hartung, die mit der Hochschul- und Studierendenarbeit der ESG in Jena betraut ist.

  • Sprechzeit nach Vereinbarung (August-Bebel-Str. 17a).

Katholische Studentengemeinde Jena (KSG Jena)

Der Hochschulseelsorger Daniel Pomm ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der Stipendienwerke (Cusanuswerk, KAAD), nationaler Hochschulpolitik und Verwaltung sowie zu allen Belangen bezüglich des Gemeindelebens.

  • Sprechzeit montags ab 10.00 Uhr und nach Vereinbarung in der KSG (Am Johannesfriedhof 1).

Härtefalldarlehen und Wertmarken des Deutschen Studentenwerks (DSW)

Beim Studierendenwerk Thüringen können kurz-, mittel- und langfristige zinslose Darlehen sowie Wertmarken für das Mensa-Stammessen beantragt werden. Diese Möglichkeiten sind für bedürftige Studierende vorgesehen, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind, die das Studium gefährdet. Ansprechpartner ist die Allgemeine Sozialberatung des StudierendenwerkThüringens.

  • Sprechzeit donnerstag 11.00 - 16.00 Uhr im Hochschul-Familien-büro-JUniFamilie (Ernst-Abbe-Platz 5, neben INFOtake).

Notfall-Fonds der DAAD-Stiftung

Internationale Studierende, die sich in einer schweren finanziellen, persönlichen, politischen oder krankheitsbedingten Notsituation befinden, können bei der DAAD-Stiftung eine einmalige Förderung aus dem Notfall-Fonds beantragen. Hierfür muss nachgewiesen werden, dass grundsätzlich keine Finanzierungsmöglichkeit aus anderen DAAD-Mitteln, öffentlichen Mitteln oder sonstigen Drittmitteln möglich ist. Ansprechpartner ist die DAAD-Stiftung.

  • DAAD-Stiftung
    Kennedyallee 50
    53175 Bonn
Ihr​ Ansprechpartner
 
 
 
Ansprechpartner auswählen
​​