Anmelden
Ernst-Abbe-Hochschule Jena > Deutsch (Deutschland) > Hochschule > Prorektor für Forschung und Entwicklung Prorektor für Forschung und Entwicklung

​​​Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung​

Frau Prof. Dr. Kristin Mitte ist seit dem 04. November 2019 Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Frau Mitte studierte Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und promovierte dort 2003 zur Effektivität verschiedener Behandlungsansätze bei Angststörungen. 2009 habilitierte sie zum Thema Persönlichkeit und Affekt und erhielt den Habilitationspreis der FSU. Von 2011 bis 2015 war Frau Mitte Professorin für Psychologische Diagnostik an der Universität Kassel (Rufe an die Universitäten in Potsdam und Chemnitz abgelehnt) und wechselte dann an den Fachbereich Sozialwesen der EAH. Ihre Forschungsinteressen liegen neben der Anwendung persönlichkeitstheoretischer Ansätze in der Entwicklung emotionaler Kompetenzen im Kindesalter sowie meta-analytischer und Evaluationsmethoden.

Seit November 2019 ist sie Sprecherin des Thüringer Netzwerkes für Kooperative Promotionen.

Die Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung ist für alle Fragen bezüglich Forschung, Wissenschaft und Technologietransfer der Ernst-Abbe-Hochschule Jena verantwortlich.

Aktuelles Projekt:

Evaluierung des Sozialpädagogischen Teamteachings (gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds)

Wichtige Publikationen (Auswahl):

Mitte, K. (2005). Meta-Analysis of Cognitive Behavioral Treatments for Generalized Anxiety Disorder. A Comparison with Pharmacotherapy. Psychological Bulletin, 131, 785-795. [Impact Factor: 16.405]

Mitte, K. (2008). Memory-Bias for Threatening Information in Anxiety and Anxiety Disorders - A Meta-Analytic Review. Psychological Bulletin, 134, 886-911. [Impact Factor: 16.405]

Gebhardt, C., Alliger-Horn, C., Mitte, K. & Glaesmer, H. (2017). All-or-nothing thinking: The processing of emotional expressions in traumatized post-deployment soldiers. Journal of Anxiety Disorders, 47, 69-74. [Impact Factor: 3.472]