Anmelden
EAH Jena > Deutsch (Deutschland) > Hochschule > Verbundprojekt-Teilprojekt-Betriebswirtschaft Verbundprojekt-Teilprojekt-Betriebswirtschaft

Teilprojekt Betriebswirtschaft

Im Wintersemester 2014/15 startete der Studiengang Business Information Systems (B.A.) im Fachbereich Betriebswirtschaft der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Als erster kooperativer Studiengang der beiden Hochschulen wird das Lehrangebot der EAH durch den Lehrimport von 60 ECTS-Credits aus dem Lehrangebot der FSU vervollständigt. Das Studium ist in eine dreisemestrige Grundausbildung und eine viersemestrige Vertiefungsausbildung gegliedert. Neben Volks- und Betriebswirtschaft beinhalten die ersten drei Semester die Ausbildung in rechtlichen, steuerlichen und mathematischen Themen. Die Grundlagen der Wirtschaftsinformatik werden an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der FSU gelehrt. Bestehend aus den Pflichtmodulen Wirtschaftsinformatik an der FSU und den Pflichtmodulen Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Recht an der EAH bereitet die Vertiefungsausbildung die Studierenden fachspezifisch auf die berufliche Tätigkeit in der Wirtschaft vor.

Eine zusätzliche Spezialisierung kann durch die Wahl von betriebswirtschaftlichen Ergänzungsmodulen an beiden Hochschulen erfolgen. Das praxisorientierte Studium sieht zudem eine berufspraktische Phase im siebten Semester vor. Abgeschlossen wird das Studium mit der Bachelorarbeit, die in der Regel eine anwendungsrelevante Themenstellung beinhaltet. Der während der ersten Förderperiode entwickelte Studiengang wird in der laufenden Projektphase an den Hochschulen fortgeführt und dauerhaft verstetigt. Zudem wird in der zweiten Förderphase der Fokus der Kooperation auf die wechselseitige Öffnung von ausgewählten Lehrveranstaltungen sowohl im Bachelor als auch im Masterbereich gelegt. Des Weiteren wird die Durchlässigkeit zwischen den Studienprogrammen der Kooperationspartner beispielsweise beim Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium oder aber bei einem Studiengangswechsel eruiert. Darüber hinaus wird eine engere Zusammenarbeit hinsichtlich der internationalen Beziehungen und studentischen Betriebspraktika angestrebt.

Die Studierenden beider Kooperationspartner profitieren von der forschungsorientierten Ausbildung der Friedrich-Schiller-Universität Jena als auch von dem Praxisbezug der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Die Spezialisierungsmöglichkeiten und die individuelle Profilbildung im Studienablauf kann verbessert werden. Darüber hinaus soll den Studierenden die Möglichkeit eröffnet werden, internationale Kooperationen der jeweils anderen Hochschule in Anspruch zu nehmen.

Downloads und weiterführende Links

Ihr Ansprechpartner
 
 
 
Ansprechpartner auswählen