Anmelden
DE | EN
Ernst-Abbe-Hochschule Jena > Deutsch (Deutschland) > Hochschule > Studium Integrale Studium Integrale

Über den Tellerrand studieren - Studium Integrale an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Studium Integrale &

kontinuierliche Qualitätsverbesserung

​​​

"Diese unterschiedlichen Denkrichtungen, die bei der Gruppenarbeit zum Einsatz kamen, haben zusammen einen Gewinn ergeben. "

 

"Der Mehrwert zeigt sich in der Fähigkeit, in Projektgruppen arbeiten zu können."

Aktuelles
24. Oktober 2018 ab 15:30 Uhr |
EAH Jena, SR 05.00.06

 
 
 
             
 

Studium Integrale im WS 2018/19
​BW | ET/IT​Mobile Computing (Usability)
​MB | SciTec​Management von F&E-Projekten
​MT/BT | WI

​Brauen Integrale - Konzeption und Planung einer Campus-Brauerei

​MT/BT | SW ​Doping und Sucht
​SciTec | ET/ITProjekt Autonome Modellfahrzeuge - Entwurf und Regelung
​SciTec | WI

Schweißtechnik -  

Verfahren, Werkstoffe, Gestaltung

​SW | BW | WI ​Mindfulness Based Student Training
​WI | BW

E-Business Innovation

und Startup-Gründung

​WI | SWArbeitsgestaltung

 

Das Projekt

Das Projekt Studium Integrale und kontinuierliche Qualitätsverbesserung - gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Qualitätspakts Lehre - startete im Oktober 2011 an der EAH Jena mit dem Ziel der Entwicklung und Implementierung interdisziplinär orientierter Studienangebote.

Im Rahmen der 2. Förderperiode (Herbst 2016 - Ende 2020) stehen folgende Ziele im Vordergrund:

  • Ausbau des Wahlpflichtmodulangebotes für Bachelor- und Masterstudierende
  • Verstärkung der integrativen Strukturen bei den Wahlpflichtmodulen und der fachbereichsübergreifenden Kommunikation zur Sicherung der Nachhaltigkeit
  • Ausbau der Qualitätsverbesserung in den Fachbereichen unter Mitwirkung einer vernetzten Studierendenvertretung

 

Studium Integrale

Studierende verschiedener Fachbereiche der EAH Jena haben in Wahlpflichtmodulen gemeinsam die Möglichkeit, mit- und voneinander zu lernen und über den Tellerrand zu schauen. Interdisziplinäre Module bieten die Chance, beruflich und gesellschaftlich relevante Themen aufzunehmen, mit den spezifischen Fachinhalten der beteiligten Studiengänge zu kombinieren und aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Auf diese Weise werden fachübergreifende Kompetenzen (Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen) gefördert und Voraussetzungen geschaffen, berufsrelevante sowie gesellschaftliche Anforderungen zu bewältigen.

Interdisziplinäre Wahlpflichtmodule​

Studium-Integrale-Module an der EAH Jena sind interdisziplinäre Wahlpflichtmodule für Bachelor- und Masterstudierende, an denen mindestens zwei Studiengänge verschiedener Fachbereiche beteiligt sind und die fachlich integrativ zusammenarbeiten. Interdisziplinär sind die Module aufgrund gemeinsamer Planung und Umsetzung durch Lehrende aus den jeweiligen Fachbereichen, der Beteiligung von Studierenden aus verschiedenen Studiengängen und der gemeinsamen Bearbeitung eines fächerübergreifenden Themas. Teamteaching unterstützt den integrativen Charakter.  

Darüber hinaus

  • haben sie vorwiegend Projektcharakter.
  • werden sie mit 3 oder 6 ECTS-Creditpoints (je nach Studienordnung) angerechnet.
  • sind sie in Hinblick auf die Einschreibungs- und Prüfungsmodalitäten dem jeweiligen Studiengang zugeordnet.

 

Studium-Integrale-Module an der EAH Jena für Bachelorstudierende
Studium-Integrale-Module an der EAH Jena für Masterstudierende

Kontinuierliche Qualitätsverbesserung

Das Projektteam arbeitet an der Optimierung und Etablierung qualitätsverbessernder Maßnahmen und bestehender Prozesse mit, die über die Kernaufgaben des Qualitätsmanagements der EAH hinausgehen und dezentral in den Fachbereichen (FB) umgesetzt werden. Schwerpunkt ist dabei die Förderung der studentischen Partizipation in den Studiengängen, in den Fachbereichen und hochschulweit.

Informationen, wie Studierende sich verstärkt im Hochschulalltag einbringen können, finden Sie unter MACH MIT!

  

Materialien

 ​​Interdisziplinäre Lehre gestalten - Leitfaden zur Entwicklung und Umsetzung von Studium-Integrale-Modulen

Projektworkshop "Erfolgsfaktoren und Hürden interdisziplinärer Modulentwicklung" Dokumentation, 28.01.2016

  


Projektteam

Neben dem Projektleiter agieren 2 Stellen im Projektmanagement und 9 Mitarbeiter/innen direkt in den Fachbereichen.

​ProjektleiterProf. Dr. Burkhard Schmager (FB Wirtschaftsingenieurwesen)
​Projektkoordination​Almuth-Elisabeth Pechmann
Projektstelle Qualitätsverbesserung​Julia Hillmann
​Betriebswirtschaft (BW)Sonja Morgenroth
​Elektrotechnik und Informationstechnik (ET/IT)Christian Enderl
Gesundheit und Pflege (GP)Anett Hollfelder, Simone Schneider
​Grundlagenwissenschaften (GW)Katja Geller-Urban
​Maschinenbau (MB)Birke Kotzian
Medizintechnik und Biotechnologie (MT/BT)André Stiegler
​SciTecThomas Friedrich
​Sozialwesen (SW)Franziska Krieg
​Wirtschaftsingenieurwesen (WI)Daniela Kretzschmar
​Studentische Mitarbeiter/innen​Jofie Stübing (Ma Soziale Arbeit)

eah_si_logo_rgb klein für Website.jpg
wird gefördert vom 
BMBF_kleinLogo PT-DLR-deutsch-neu.jpg

Förderkennzeich​en: 01PL16100

"​Interdisziplinäres Arbeiten halte ich für eine grundsätzliche Handlungskompetenz für eine akademische Zukunft. Und das kann man nur in Zusammenarbeit mit einer anderen Disziplin erleben."


"Insgesamt ist das ein Modultypus, der sich unbedingt lohnt, weiterentwickelt zu werden."