Anmelden
DE | EN
Ernst-Abbe-Hochschule Jena > Deutsch (Deutschland) > Forschung > Projekt NUCLEUS Projekt NUCLEUS

EAH_Pilotprojekt_ProfBliedtner_Jan-PeterKasper_crop.jpg

NUCLEUS Jena - Ein Paradies für Innovationen

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) und die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) haben das gemeinsame Ziel, die Region Jena zu einer führenden Transfer- und Innovationsregion Deutschlands zu entwickeln und sich als Modellregion für ähnlich strukturierte Wirtschaftsräume zu empfehlen. Das Vorhaben NUCLEUS Jena adressiert drei zentrale Entwicklungsfelder:

  • Innovationskultur schaffen und verankern,
  • Innovationspotenziale identifizieren und erschließen sowie
  • Innovationen entwickeln und verwerten.

Das Vorhaben hat das Ziel, das Forschungsverständnis der Hochschulwissenschaftler um die Aspekte Transfer und Innovation systematisch zu erweitern. Die entwickelten Methoden und Werkzeuge werden im Rahmen von Pilotprojekten im Praxistest validiert und in Rückkopplungsprozessen optimiert, Best Practice Beispiele werden auf andere Standorte übertragen.

Im Verbund sehen FSU und EAH große Chancen, ihre Innovationsunterstützung und Transferarbeit als Service aus einer Hand für die Wirtschafts- und Netzwerkpartner der Region auszubauen. Besonderer Fokus wird auf den Transfer von Querschnittstechnologien gelegt, die branchenübergreifend als Innovationsenabler wirken. Die Erfahrungen der praxisorientiert arbeitenden EAH und der FSU mit Schwerpunkten in der angewandten Grundlagenforschung werden dafür in eine gemeinsame Struktur zur Erschließung und Verwertung von Innovationspotenzialen einfließen. Die unterschiedlichen Spezialisierungen beider Hochschulen und ihre Verankerung in verschiedene Branchenclustern sind ideale Voraussetzung für die Entwicklung neuer Wertschöpfungssysteme, Transferwege und -modelle.

BMBF_gefördert vom_deutsch.jpg  Logo_GWK_v3.PNG
        Förderkennzeichen: 03IHS107B


kofinanziert durch:
Logo_TMWWDG.jpg

 

Ihre Ansprechpartner