Master Scientific Instrumentation


Scientific Instrumentation studieren in Jena

Scientific Instrumentation in Jena studierenIngenieure, die sich im Bereich wissenschaftlicher Gerätebau weiterqualifizieren wollen, finden in dem Masterstudium in Jena eine hervorragende Möglichkeit. Der Arbeitsmarkt benötigt entsprechende Fachkräfte dringend.

  • Master of Science
  • 4 Semester (bei Bewerbern mit 180 ECTS Credits: 4 Semester)
  • Semesterbeitrag: 192,00 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska​
  • Bewerbungsende: 1.6. (1. Runde) & 15.7. (2. Runde)

Ansprechpartnerin: 

Elvira Babic
Telefon:
 +49 (0) 3641 / 205 148
E-Mail: master(at)fh-jena.de
Bewerben für Scientific Instrumentation Masterstudiengang





​​​​​​
Berufliche Perspektiven: 
Im gegenwärtigen Szenario steigender Knappheit hochqualifizierter Arbeitskräfte im technischen und wissenschaftlichen Bereich gibt es für Absolventen des Masterstudiengangs Scientific Instrumentation, sowohl national als auch international, ausgezeichnete Berufsaussichten.

Die Branchen und Forschungsinstitute in der Region rund um Jena bieten exzellente Beschäftigungsmöglichkeiten in der jeweiligen von den Absolventen gewählten Fachrichtung. Viele Unternehmen beschäftigen sich mit den Bereichen Messtechnik und Sensoren, Optik, Analyseverfahren, Mikrotechnik und Medizintechnik. Die engen Kontakte, die die Lehrkräfte mit den Industriebetrieben und den Forschungsinstituten pflegen, gewährleisten eine praxisorientierte Ausbildung mit Kursinhalten, die auf dem neusten Stand sind. Werden derzeitige Szenarien für Praktikanten und Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studien betrachtet, kann festgestellt werden, dass die Nachfrage größer ist als das Angebot. Der Masterabschluss in Scientific Instrumentation befähigt die Absolventen außerdem zur Promotion.

Die Masterabsolventen haben die Möglichkeit z.B. in den folgenden Berufsfeldern zu arbeiten:
  • Industrie (Gerätehersteller, Überwachung hochtechnologischer Prozesse)
  • Forschung 
    • Physikalisch-technische Forschung 
    • Verfahrens- und Prozesstechnik 
    • Biomedizinische Forschung 
    • Geo- und Umweltwissenschaften 
    • Luft- und Raumfahrt ​

Weitere Einblicke dazu auch in den Absolventenporträts...


Anforderungen:
Bachelor- oder Diplomabschluss in Physikalischer Technik/ Feinwerktechnik/ Physik/ Elektrotechnik o.ä., eine Mindestgesamtnote „Gut“ und gute Englischkenntnisse (nachweisbar mit einem TOEFL von mind. 550 Punkten „paper-based“, 213 Punkten „computer-based, 79 Punkten “internet-based" oder mit IELTS 6.0 "overall band score"). Außerdem entscheidet zusätzlich eine Auswahlkommission über die Zulassung anhand der folgenden Kriterien:
  • Qualität und Passgenauigkeit des absolvierten Bachelorstudiums
  • Substanz und Überzeugungskraft des Motivationsschreibens
  • Empfehlungen der akademischen Gutachter
  • Gegebenenfalls ​​​das Ergebnis einer freiwilligen Aufnahmeprüfung mit der zusätzliche Qualifikationen berücksichtigt werden können
  • Forschungsarbeit auf einem für den Studiengang relevanten Fachgebiet und deren Qualität.​



Verlauf:

Dieser Studiengang wird komplett in Englisch angeboten und soll auf eine internationale Berufstätigkeit vorbereiten. Die ersten beiden Semester dienen der Vertiefung und Erweiterung des bisherigen Wissens. Hier werden zahlreiche Module zu ingenieurwissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Themenfeldern angeboten. Auch Soft Skills und Sprachen können in entsprechenden Lehrveranstaltungen behandelt werden. Im zweiten Semester können die Studierenden aus mehreren Mesomodulen drei passende Module auswählen. Zur Auswahl stehen hier zum Beispiel diese Fächer:
  • Micro- and Nanotechnologies
  • Smart Materials and Sensors
  • Scientific Computing
  • Metrology and Analytics
  • Design
Das 3. Semester wird nahezu komplett für das Ablegen eines Forschungspraktikums verwendet. Hier können die theoretischen Kenntnisse in der Praxis des Forschens untermauert werden. Im 4. Semester schließt sich die Masterarbeit an. Auch diese ist stark auf Forschung und Entwicklung ausgelegt. Sie wird in der Hochschule, in Forschungsinstituten oder entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Industrieunternehmen angefertigt.

Weitere Informationen zum Studienverlauf!


 

Typische Einsatzgebiete:

Die forschungsspezifische Ausrichtung des Studiengangs macht Absolventen zu gefragten Arbeitnehmern. Anstellung finden sie unter anderem in Forschungsinstituten und Industrie. Hier entwickeln sie innovative Verfahren und Geräte der Hochtechnologie. Die Palette möglicher Anwendungen und Einsatzgebiete ist sehr breit gefächert. Überall wo hochkomplexe technologische Systeme, Produkte, Anlagen oder Prozesse entwickelt werden, können die Ingenieure nach ihrem Abschluss an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena zum Zug kommen. Denkbar ist zum Beispiel ein Einsatz in diesen Branchen:
  • Luft- und Raumfahrt
  • Automobilbau
  • Anlagenbau
  • Optische Industrie
Weitere Informationen zu den Einsatzgebieten!

 

Weitere interessante Masterstudiengänge:

 
​​​​​​