Master Systemdesign


​Systemdesign studieren in Jena

Systemdesign studieren in JenaKomplexe Systeme und innovative Prozesse benötigen Fachkräfte, die in der Lage sind, sie zu entwickeln und zu kontrollieren. Das Studium in Jena bieten den Einstieg in die hochinteressante Arbeitswelt des Systemingenieurs.

  • Mas​​​​​ter of Engineering
  • 3 Semester 
  • Semesterbeitrag: 192,00 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska​
  • Bewerbungsende: 15.09. & 15.02.
Ansprechpartnerin: 

Elvira Babic
Telefon:
 +49 (0) 3641 / 205 148
E-Mail: master(at)fh-jena.de
Bewerben für Systemdesign Masterstudiengang





​​​​​​
Berufliche Perspektiven: 
Das Studium bietet eine ausgewogene  Mischung aus Grund- und Fachkenntnissen, welche die Absolventen zu einer Vielzahl von modernen und anspruchsvollen Tätigkeiten in der Forschung und Entwicklung befähigen. Das Masterprogramm ist ein guter Ausgangspunkt für eine Anstellung in der Industrie und an Forschungsinstituten. Außerdem eröffnet es die Möglichkeit zu weiteren Qualifikationen.

Die Masterabsolventen haben die Möglichkeit z.B. in den folgenden Berufsfeldern zu arbeiten:
  • Forschung und Entwicklung 
  • Planung und Projektierung 
  • Marketing und Vertrieb 
  • Management​

Weitere Einblicke dazu auch in den Absolventenporträts...


Anforderungen:
​​​​Für die Aufnahme des Studiums im Masterstudiengang Systemdesign wird ein Bachelorabschluss in Elektrotechnik/ Automatisierungstechnik/ Technischer Informatik/ Kommunikations- und Medientechnik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena oder ein als gleichwertig anerkannter akademischer Grad in einer gleichen oder fachlich verwandten Studienrichtung einer anderen akademischen Bildungseinrichtung erwartet.
Das Masterstudium ist für besonders leistungsfähige Studierende vorgesehen. Bewerber mit einer Gesamtnote der Bachelorprüfung (bzw. der Diplomprüfung) von mindestens „Gut“ werden ohne weitere Eignungsprüfung aufgenommen. Alle anderen Bewerber müssen eine mehrjährige erfolgreiche berufliche Tätigkeit auf dem Fachgebiet nachweisen.
Für ausländische Bewerber ist der Nachweis einer erfolgreichen Sprachkundigenprüfung (DSH Stufe 2 oder 3, TestDaF Stufe 4 oder 5) vorgeschrieben.
 

Verlauf:

Im ersten Semester belegen die Studierenden zahlreiche Module zur Vertiefung ihres naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Wissens. Auch die Mathematik spielt eine wichtige Rolle. Neben den technisch orientierten Fächern gibt es auch die Möglichkeit, sich über nichttechnische Wahlpflichtmodule weiter zu qualifizieren. Neben technischem Englisch, können auch wirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse erworben werden, was für den späteren Berufsalltag von Vorteil ist. Im zweiten Semester können sich die Studierenden auf eine von drei möglichen Vertiefungsrichtungen festlegen. Die Module variieren je nach gewählter Richtung inhaltlich. Folgende Vertiefungen können gewählt werden:
  • Automation
  • Embedded Systems
  • Mixed-Signal-Design / Optoelektronik
Im dritten Semester wird die Masterarbeit angefertigt und in einem Kolloquium nachträglich besprochen.

Weitere Informationen zum Studienverlauf!

 

Typische Einsatzgebiete:

Den Absolventen eröffnen sich als Ingenieure für Systemdesign vielfältige Einsatzgebiete. Zum einen können sie an der Entwicklung und Konzeption von unterschiedlichsten Systemen mitwirken, zum anderen können sie fertige Systeme managen und die Qualität sicherstellen. Ausgestattet mit tiefgehenden Kenntnissen zu Aufbau und Funktionsweisen von Systemen der Kommunikationstechnik, Automatisierung oder Informationstechnik, finden Systemingenieure ihren Platz zum Beispiel im Projektmanagement, in der Forschung und Entwicklung oder der Konstruktion. Mögliche Bereiche in denen Absolventen Arbeit finden sind:
  • Automobilbau
  • Flugzeugbau
  • Anlagenbau
  • Medizintechnik
  • Optische Industrie
  • Raumfahrt
Weitere Informationen zu den Einsatzgebieten!

 

Weitere interessante Masterstudiengänge: 

 
​​​​​​
​​​