Master Raumfahrtelektronik


Raumfahrtelektronik studieren in Jena

Raumfahrtelektronik Studium in JenaDas Masterstudium der Raumfahrtelektronik in Jena bereitet die Studierenden auf hochinteressante Aufgabenbereiche vor. Innovationskraft und Praxisnähe sind nur zwei der klaren Pluspunkte für den Jenaer Studiengang.

  • Master of Engineering
  • 3 Semester (bei Bewerbern mit 180 ECTS Credits: 4 Semester)
  • Semesterbeitrag: 192,00 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska​
  • Bewerbungsende: 15.09. & 15.02.

Ansprechpartnerin: 

Elvira Babic
Telefon:
 +49 (0) 3641 / 205 148
E-Mail: master(at)fh-jena.de
Bewerben für Raumfahrtelektronik Masterstudiengang





​​​​​​
Berufliche Perspektiven: 
Die Masterabsolventen dieses Studiengangs sind von den Arbeitgebern sehr gefragte, qualifizierte Arbeitskräfte. ​​​​​​Die Masterabsolventen haben die Möglichkeit z.B. in den folgenden Berufsbranchen zu arbeiten:
  • Luft- und Raumfahrt
  • Elektroindustrie
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Umwelttechnik
  • Energiewirtschaft 
  • und ähnlichen Branchen​
Die Arbeit in diesen Branchen beinhaltet unter anderem die Forschung und Entwicklung, die Projektplanung oder das Qualitätsmanagement und zieht Bereiche wie die technische Kontrolle, die Kundenberatung, das technische Marketing, den Absatz und den Vertrieb mit ein.

Weitere Einblicke dazu auch in den Absolventenporträts...​


Anforderungen:
Für die Aufnahme des Studiums im Masterstudiengang Raumfahrtelektronik wird ein Bachelor- oder Diplomabschluss in Elektrotechnik / Automatisierungstechnik /​​Technischer Informatik / Kommunikations- und Medientechnik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena oder ein als gleichwertig anerkannter akademischer Grad in einer gleichen oder fachlich verwandten Studienrichtung einer anderen akademischen Bildungseinrichtung erwartet.
Das Masterstudium ist für besonders leistungsfähige Studierende vorgesehen. Bewerber mit einer Gesamtnote der Bachelorprüfung (bzw. der Diplomprüfung) von mindestens „Gut“ werden ohne weitere Eignungsprüfung aufgenommen. Alle anderen Bewerber müssen eine mehrjährige erfolgreiche berufliche Tätigkeit auf dem Fachgebiet nachweisen.
Für ausländische Bewerber ist der Nachweis einer erfolgreichen Sprachkundigenprüfung (DSH Stufe 2 oder 3, TestDaF Stufe 4 oder 5) vorgeschrieben.

Verlauf:

In drei Semestern Regelstudienzeit erhalten die Teilnehmer eine hochwertige Ausbildung. Das dritte Semester dient dabei hauptsächliche der Anfertigung der Masterarbeit. Im ersten Semester werden mathematische und technische Module angeboten. Diese umfassen zum Beispiel die Themengebiete der Stochastik, der digitalen Signalverarbeitung und der Raumfahrtsysteme. Über technische und nicht-technische Wahlpflichtfächer können sich die Studierenden zusätzlich thematisch spezialisieren. Die nicht-technischen Fächer dienen dem Aufbau von Kenntnissen in wirtschaftlichen, fremdsprachlichen und rechtlichen Bereichen. Als technische Wahlpflichtfächer können zum Beispiel diese gewählt werden:
  • Prozessordesign
  • Optische und optoelektronische Sensorik
  • Signalintegrität
  • Intelligente Systeme
  • Embedded Systems
  • Optoelektronik II
  • Aktorik
Neben der Masterarbeit wird der praktische Bezug auch über ein Komplexpraktikum hergestellt. Dieses wird im 2. und 3. Semester des Masterstudiums absolviert. Im Anschluss an die Masterarbeit findet ein Kolloquium statt, in dem die Ergebnisse ausgewertet werden. Weitere Module im Masterstudium sind zum Beispiel:
  • Num. Mathematik/ Optimierung
  • Satellitenkommunikation
  • Design elektronischer Systeme
Weitere Informationen zu den Studieninhalten!

 

Typische Einsatzgebiete:

Absolventen des Studiengangs Raumfahrtelektronik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena sind nach dem Studium in der Lage, Elektronikprojekte zu bearbeiten, die für den Einsatz im luftleeren Raum bestimmt sind. Damit sind sie gefragte Arbeitnehmer in zahlreichen Branchen. Neben der Luft- und Raumfahrt arbeiten Raumfahrtingenieure auch in der Forschung. Auch zahlreiche Hochschulen verfügen über entsprechenden Lehrstühle und Institute und benötigen qualifiziertes Personal. Weitere mögliche Einsatzgebiete sind zum Beispiel:
  • Optische Industrie
  • Medizintechnik
  • Anlagenfertigung
  • Kommunikationstechnik
  • Präzisionstechnik
Weitere Informationen zu den Einsatzgebieten!

 

Weitere interessante Masterstudiengänge: 

 
​​​​​​