Geburtshilfe/ Hebammenkunde Dual


Duales Studium Geburtshilfe / Hebammenkunde in Jena / Thüringen

Ausbildungsintegrierter Bachelorstudiengang

Duales Studium Geburtshilfe/ Hebammenkunde in JenaDas duale Studium Geburtshilfe/ Hebammenkunde verbindet die Ausbildung zur Hebamme bzw. Entbindungspfleger mit einem ersten akademischen Abschluss. Neben den praktischen Tätigkeiten des Hebammenstandes erlernen Sie Kompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens.

  • Bachelor of Science (B. Sc.)
  • 8 Semester
  • Semesterbeitrag: 192,00 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska
  • Studierende erhalten für die ersten drei Jahre ein Ausbildungsgehalt entsprechend der Vergütungsregelung des kooperierenden Krankenhauses
  • Ausbildungsvertrag mit einem kooperierenden Krankenhaus
  • Bewerbungsende: 31.08. (zulassungsfrei)
 
Ansprechpartner: 

Petra Jauk & Jens Schlegel
Telefon: +49 (0) 3641 / 205 122
E-Mail: studienberatung(at)fh-jena.de
 

Berufliche Perspektiven: 
Die Berufsgruppe der Hebammen ist auf Grund der geltenden deutschen Gesetzgebung (Hebammengesetz) befugt, selbständig und eigenverantwortlich normale Schwangerschafts-, Geburts- und Wochenbettverläufe zu überwachen und fachkundig zu betreuen (Vorbehaltstätigkeit). Interdisziplinär betreuen sie Frauen mit
regelwidrigen Verläufen und Komplikationen und setzen alternative Heilverfahren und Naturheilmittel (z.B. Akkupunktur, Homöopathie, Aromatherapie) ein.

 

Anforderungen:
Hochschulzugangsberechtigung sowie einen Ausbildungsvertrag mit einem kooperierenden Thüringer Krankenhaus.​

Verlauf

Im dualen Studium sind Studien- und praktische Ausbildungsinhalte inhaltlich und organisatorisch aufeinander abgestimmt. Das Studium umfasst acht Semester und ist in zwei Abschnitte eingeteilt.
 
Der erste Abschnitt umfasst die Semester eins bis sechs. In diesem Zeitraum werden 3.000 Praxisstunden absolviert. Der erste Abschnitt schließt mit den staatlichen berufszulassenden Prüfungen zur Hebamme/Entbindungspfleger ab. Der zweite Abschnitt umfasst das siebte und achte Semester. Dort vertiefen und erweitern  Sie die im ersten Abschnitt erlernten Grundlagen. Der zweite Studienabschnitt schließt mit der Bachelorarbeit ab.
 
 

Typische Einsatzgebiete

Hebammen arbeiten auf Grund des deutschen Hebammengesetzes selbstständig und eigenverantwortlich. Sie können sowohl angestellt als auch freiberuflich tätig sein. Mögliche Einsatzgebiete sind:

  • Krankenhaus: Schwangerenberatung, -ambulanz, Kreißsaal, Hebammengeleiteter Kreißsaal, Präpartalstation, Pränataldiagnostik, Hebammensprechstunde, Wochenstation mit Neugeborenenstation
  • Geburtshaus, Beleghebamme, Hebammen(gemeinschafts)praxis, Arztpraxis
  • Hebammen an Schulen, Elternschulen, Familienzentren
  • Geburtsvorbereitungskurse, Schwangerenschwimmen, Rückbildungskurse, Babymassage, Familienberatung
  • Hausgeburtshilfe
  • Familienhebamme
  • Hebammenwissenschaft
  • Hebammenforschung
  • Berufsverband

​​