Spiel- und Medienpädagogik


​Spiel- und Medienpädagogik studieren in Jena 

Neuer weiterbildender Masterstudiengang zum Sommersemester 2017

Der neuartige Studiengang, der auf zwei wesentlichen Bereichen kultureller Bildung aufbaut, eröffnet AbsolventInnen ein breites Betätigungsfeld in den Bereichen Spiel-, Theater- und Medienpädagogik.

Sie werden befähigt, innovative Konzepte und Projekte zu erstellen, Forschungen zu initiieren und Führungspositionen einzunehmen. Die Lehrenden im Studiengang sind bundesweit anerkannte Experten und Expertinnen.
  • Master of Arts
  • 4 Semester (berufsbegleitend)
  • Bewerbungsende: 29.02.
 

Ansprechpartner: 

JenALL e.V.
Telefon: 03641/205 108
E-Mail: mail[at]jenall.de

 
 
 

 
 
 
 
Studienablauf:

Das Curriculum vermittelt jeweils zunächst die Grundlagen spezifischer Wissens- und Praxisgebiete und vertieft diese im Verlauf. Die Präsenztage liegen zwischen 14 und 15 Tagen pro Semester. Es werden pro Semester jeweils zwei Blockwochen außerhalb der Vorlesungszeit und zwei Blockwochenenden durchgeführt. Über Online-Plattformen werden Selbststudiumsanteile betreut. Veranstaltungsort ist Jena.

Inhalt und Ziel des Studienganges:

Ziel des Masterstudiengangs ist es, diverse methodische Ansätze der Spiel- und Medienpädagogik zu vermitteln und die Absolventen und Absolventinnen zu befähigen, sie in ihrem jeweiligen Praxisfeld umsetzen zu können. Die Studierenden werden dazu mit lern- und spieltheoretischen Konzepten vertraut gemacht und erfahren darüber hinaus, wie Spielinhalte mit unterschiedlichen Zielgruppen thematisiert, kritisch analysiert und in pädagogischen Maßnahmen eingesetzt werden können. Der Studiengang wird berufsbegleitend, kostenpflichtig und in Modulform durchgeführt. Er ist auf vier Semester angelegt.

Aufgaben und Einsatzgebiete

Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiengangs qualifiziert Studierende auf folgenden Ebenen:

  • Verortung der Spiel- und Medienpädagogik
  • Spieltheorie, Spielforschung und Spielpädagogik
  • Medientheorie, Medienforschung und Medienpädagogik
  • Medienethik und Jugendmedienschutz
  • Forschung und Entwicklung in der Spiel- und Medienpädagogik
  • Projektkonzeption, Methoden, Praxis und Netzwerkarbeit
  • Einsatz von digitalen Spielen in der Bildung

Mehr Informationen zum Studiengang finden Sie hier

Weitere interessante Studiengänge: