Bachelor Biotechnologie


Biotechnologie studieren in Jena

Biotechnologie Studium in Jena

Das Studium der Biotechnologie an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ermöglicht den schnellen Einstieg in eine zukunftsorientierte Wachstumsbranche. Biotechnologen sind vielseitig einsetzbar und verfügen über gute Berufschancen.

  • Bachelor of Engineering (B. Eng.)
  • 6 Semester
  • Semesterbeitrag: 192,00 €/ Semester + 15 € einmalig für Thoska​​
  • Bewerbungsende: 15.07. (zulassungsfrei!)​

Ansprechpartner: 

Petra Jauk & Jens Schlegel
Telefon:
 +49 (0) 3641 / 205 122
E-Mail: studienberatung(at)fh-jena.de
Bewerben für den Bachelor Biotechnologie







Berufliche Perspektiven: 

Die Biotechnologie ist eine anwendungsorientierte und interdisziplinäre Wissenschaft an der Schnittstelle von Naturwissenschaft und Technik. Grundlegend für die Biotechnologie ist die Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen in technischen Anwendungen. 


Mit biotechnologischen Verfahren lassen sich z.B. pharmazeutische Produkte, Fein- und „Bulk“-Chemikalien, Biokraftstoffe, Lebensmittel sowie Enzyme für verschiedenste Anwendungen herstellen. Darüber hinaus kommen biotechnologische Verfahren in umweltschutztechnischen Anlagen zum Einsatz.


Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudienganges Biotechnologie finden berufliche Perspektiven in der Industrie, im gewerblichen Mittelstand sowie in öffentlichen Einrichtungen. Durch Aufnahme und Abschluss des weiterführenden Masterstudiengangs Pharma-Biotechnologie (hier) eröffnen sich Berufschancen im Bereich der wissenschaftlichen Forschung und Entwicklung.

 
Weitere Einblicke dazu auch in den Absolventenporträts...
 

 
 
Anforderungen:
Abitur oder die Fachhochschulreife sowie ein achtwöchiges Vorpraktikum. Das Vorpraktikum kann auch in den Semesterferien bis zum 3. Studiensemester nachgeholt werden. Eine einschlägige technische Berufsausbildung wird als Vorpraktikum anerkannt.
 

Verlauf:

In den ersten Semestern werden die Studierenden in den Grundlagenfächern ausgebildet. Diese umfassen klassische naturwissenschaftliche und technische Themengebiete. Dazu zählen zum Beispiel folgende Fächer:

  • Mathematik
  • Physik
  • Biologie
  • Chemie
  • Informatik
  • Mikrobiologie

In den höheren Semestern erfolgt die berufsqualifizierende Ausbildung in spezifisch biotechnologischen Fächern wie zum Beispiel

  • Biochemie
  • Gentechnik
  • Bioverfahrenstechnik
  • Bioinformatik
  • Zellbiologie
  • Bioprozessregelungstechnik

Darüber hinaus können die Studierenden über Wahlpflichtmodule die Inhalte des Studiums stärken und an den individuellen Interessen ausrichten.

 

Im 6. Semester folgen ein Praxismodul mit einem mindestens achtwöchigen Praktikum und die Bachelorarbeit.

Mehr Informationen zum Verlauf!

 

Typische Einsatzgebiete:

Die interdisziplinär ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudienganges Biotechnologie finden vielfältige berufliche Möglichkeiten in der Wirtschaft, der Forschung und in öffentlichen Einrichtungen. Für Biotechnologen ergeben sich Karrierechancen zum Beispiel in diesen Bereichen:

  • Pharmazeutische und chemische Industrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Anlagen- und Apparatebau
  • wissenschaftlicher Gerätebau
  • Umweltschutztechnik
  • Forschungsinstitute und FuE-Dienstleistungsunternehmen
  • Untersuchungsämter, öffentliche Anstalten
  • Consulting, freie Berufe

Mehr Informationen zu den Einsatzgebieten!

 

Weitere interessante Studiengänge: 

 ​​
​​​​​