Trekkingtour durch Ostgrönland


Grönlandimpressionen von Ines Herzer in der EAH Jena

(21. März 2017) Seit der vergangenen Woche stellt Ines Herzer Fotos ihrer Trekkingtour durch Ostgrönland in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena aus. Die Bilder sind bis zum bis 19. Mai im Treppenhaus 7 von Haus 5 zu sehen.
Warum macht man in Grönland Urlaub? Hierzu schreibt die junge Fotografin: „Mit ‚heißen‘ Temperaturen zu rechnen, ist hinsichtlich der aktuellen Klimadiskussion bestimmt vermessen, aber Eisberge zu sehen, so lange es noch welche gibt, ist definitiv ein Anreiz, sich für einen Urlaub in Grönland zu entscheiden.“
Ines Herzer reiste in den Osten Grönlands, der, wie sie sagt, im Vergleich zum Westen sehr gering besiedelt ist. Dort startete sie in Tasiilaq, der mit 2.000 Einwohnern einzigen Stadt und Ausgangspunkt für alle Trekkingtouren im Osten des Landes, weil nur hier die Möglichkeit besteht, sich noch einmal mit allem Notwendigen für eine Tour auszustatten.
Die Fotografin schildert ihre Reise: „Nach zwei Tagen wurden wir von Tasiilaq mit dem Boot zum Startpunkt der Tour gebracht. Nun waren wir fern ab von jeglicher Zivilisation, unterwegs in unberührter Natur. Es gab nicht einmal Wege und man hatte das Gefühl, als wäre man der erste Mensch, der hier vorbeikommt. Ein Highlight waren natürlich die Eisberge. Während an den ersten Tagen die Eisberge noch sehr vereinzelt im Meer schwammen, nahm die Anzahl im Verlauf der Tour so stark zu, dass man nicht mehr wusste, wohin man zuerst schauen sollte.“
Nie hätte die junge Frau mit solchen Dimensionen und dieser Vielfalt an Farben, Formen und Strukturen gerechnet und sie schließt: „Die vielfältige Landschaft mit ihrer unendlichen Weite und dieser ganz besonderen Stille lässt einen Urlaub in Grönland nicht so schnell vergessen...“
 
Quelle: Ines Herzer
ag / sn
Fotos: Ines Herzer
Trekkingtour durch Ostgrönland
Fotografien von Ines Herzer
Haus 5, Treppenhaus 7
Bis 19.05. 2017
Mo - Fr, 8 - 20 Uhr